Wolf – Black Daggger Prison Camp

Vor einigen Monaten habe ich mit „Schakal – Black Dagger Prison Camp 1“ meinen ersten J. R. Ward gelesen. Ich war überrascht und begeistert. Ja, hier wollte ich mehr von lesen. Und das tue ich mit dem 2. Teil dieser Reihe:

Wolf – Black Dagger

Prison Camp 2

von

J. R. Ward

608 Seiten

Wolf - Black Dagger
Bildquelle und Klappentext: Verlagsgruppe Randomhouse

Klappentext:

Der attraktive Wolven Lucan arbeitet als Drogendealer. Nicht ganz freiwillig allerdings, und so ganz ungefährlich ist sein Job auch nicht, denn er schmuggelt die Drogen heimlich für das berühmt-berüchtigte Hochsicherheitsgefängnis der Glymera. Dort begegnet er eines Tages der hinreißenden Rio, der Stellvertreterin des mächtigen Drogenbosses Mozart. Als ein Deal schief geht, und Rio in tödliche Gefahr gerät, ist es an Lucan, die Frau zu retten, die er nicht mehr vergessen kann …

Meine Meinung:

Die Geschichte knüpft an den ersten Teil an, denn das verschwundene Gefängnis ist auch hier wieder der Dreh- und Angelpunkt. Die Vampire suchen verzweifelt nach dem neuen Versteck. Und dies scheint auch gar nicht so schwer, wird doch wieder einmal von dort aus mit Drogen gehandelt. Und so „trifft“ der Leser auch bald auf bekannte Vampire, die intensiv an der Suche beteiligt sind.

Lucan hingegen ist Insasse des Gefängnisses. Wenn er auch nicht wie der typische Gefangene behandelt wird, so muss er doch im Auftrag der Gefängnisleitung handeln und trägt seine Fesseln unsichtbar. Bis er die angebliche Drogendealerin Rio kennenlernt. Natürlich passiert es hier so, wie es fast schon Standard bei solchen Geschichten ist. Mystisches Wesen verliebt sich sofort in hübsche Frau, Frau wird gefährlich verletzt, Wolven rettet sie, beschützt sie und sie verlieben sich und müssen viele dramatische Schwierigkeiten bezwingen. Gut, ganz so einfach ist es nicht, aber so vorhersehbar. Nichtsdesto trotz ist die Handlung spannend und abwechslungsreich.

Die Sexszenen allerdings… Ich finde ja, man darf manche Details auch gern mal der Fantasie des Lesers überlassen. Man muss eine extreme SM-Session nicht in alles blutigen Details seitenweise schildern. Auch andere Szenen sind mir einfach zu ausschweifend perfektioniert geschildert. Die habe ich dann einfach seitenweise überblättert.

Was mich immer wieder genervt hat, war die Erwähnung einer ganz bestimmten Handy-Marke (nein, mal nicht der Apfel). Das war mir zu viel produktplatzierte Werbung. Immer wieder, er zog sein XX aus der Tasche.. sie prüfte das Display ihres XX… nerv..

Abschließend ist es eine süße, romantische und mitreißende Story mit ausschweifendem Sex, viel Blut und abgemildert beiläufiger Gewalt. Die Protagonisten sind faszinierend, ihre Geschichten spannend und die Fortsetzung macht neugierig. Ich würde nicht sagen, dass ich jetzt jedes Buch lesen muß, aber auf jeden Fall ist es eine abwechslungsreiche Story für zwischendurch.

4 Sterne


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.