Whispering Fields – Blutige Ernte

Ein Horror-Thriller über geheimnisvolle Kornkreise, brutale Morde und rätselhafte Ereignisse in der Nacht im Konrfeld… ganz nach meinem Geschmack.

Whispering Fields – Blutige Ernte

von

Thomas Finn

480 Seiten

Whispering Fields
Bildquelle und Klappentext: Droemer Knaur Verlag

Klappentext:

Kornkreise und kopflose Leichen in der Lausitz – düster, geheimnisvoll und mörderisch spannend!

Thomas Finns Horror-Thriller »Whispering Fields« haucht einer alten sorbischen Sage neues, gruseliges Leben ein.

Eisiges Grauen mischt sich mit der drückenden Hitze der sommerlichen Lausitz: In der Nähe rätselhafter Kornkreise werden kopflose Leichen entdeckt – und Menschen verschwinden ohne jede Spur. Die Polizei richtet eine SOKO um die Kommissarin Sarah Richter und den sorbischen Kommissar Antonin Schultkas ein, doch auf die will sich der Teenager Tim Opitz nicht verlassen und macht sich mit drei Freunden selbst auf die Suche nach seinem vermissten Zwillingsbruder.

Hinweis um Hinweis gelangen beide Gruppen auf die Spur einer uralten, hungrigen Macht, die sich um eine verlassene Mühle und ein eigentümliches sorbisches Dorf manifestiert …

Meine Meinung:

Wer kennt sie nicht, die Faszination, die von Kornkreisen ausgeht. Man muss nicht an Ufos oder Magie glauben, um diese Bilder in den Feldern oder auch auf Felsplateaus geheimnisvoll zu finden. Ich jedenfalls finde es immer wieder spannend, wenn ich irgendwo von solchen Phänomenen lese. Wie sind sie entstanden? Mit solcher Präzision?

Und so macht sich eines Nachts auch der Teenager Luca auf den Weg, in einem nahe gelegenen Kornfeld nach den Spuren eines dieser Piktogramme zu suchen. Allerdings möchte der Junge mit seinem Kumpel noch VOR dem Erscheinen des Bildes am Feld sein. Denn er hat einen Tipp bekommen! Doch das Glück live dabei zu sein wendet sich bald zu grausamem Unglück!

Es häufen sich die Piktogramme in Feldern, aber es häufen sich leider auch die brutalen Todesfälle darin. Die Ermittler stehen vor einem Rätsel, allen voran die Kommissare Sarah Richter und Antonin Schultkas.

Eine Gruppe Teenager, unter ihnen Tim, der Bruder des verschwundenen Luca, begeben sich ebenfalls auf Spurensuche. Sie wollen Luca finden. Doch schnell müssen sie feststellen, dass hier Einiges nicht mit rechten Dingen zugeht. Eine magische, grausame Gestalt scheint ihr Unwesen zu treiben und für rätselhafte und gefährliche Ereignisse verantwortlich zu sein.

Schnell, aber fast unmerklich, steigert sich die Geschichte von einem Thriller zu einem fantastischen Horror-Roman! Dabei sind die mysteriösen, unglaublichen Phänomene so geschickt eingestreut und wie selbstverständlich beschrieben, dass man sich als Leser immer wieder selbst fragt: ist das jetzt Fiction oder Wahrheit? Ich jedenfalls könnte momentan nicht mit gutem Gefühl in ein Kornfeld gehen und wenn ich Grillen sehe, stellen sich mir nun die Nackenhaare auf! 😉

Das Grauen erreicht am Ende ungeahnte Ausmaße, Kommissarin Sarah Richter scheint persönlich betroffen zu sein und nur sie kann das Böse aufhalten. Doch wie? Was ist das Geheimnis der Kreatur und wie kann man sie vernichten?

Es gibt einen epischen Showdown voller Blut, Mord, grausamer Verstümmlungen und purer Angst. Da der Autor aber bei allem Grauen recht nüchtern in seiner Schreibweise bleibt, ist selbst das unglaublichste Szenario am Ende irgendwie glaubhaft. Sehr gelungen, finde ich.

Eine Horrorstory, die sich sehr langsam aufbaut und immer eine Spur Glaubhaftigkeit behält.

5 Sterne

5 Sterne

Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.