Wer mit den Toten spricht

Mit dem Buch „Tote schweigen nie“ hat sich die Assistentin der Rechtsmedizin Cassie Raven in mein Herz geschlichen. Ich fand die Geschichte sehr spannend und freue mich, heute den 2. Teil vorstellen zu dürfen:

Wer mit den Toten spricht

Raven & Flyte ermitteln, Band 2

von

A. K. Turner

384 Seiten

Wer mit den Toten spricht
Bildquelle und Klappentext: Droemer Knaur Verlag

Klappentext:

Keine Lüge hat Bestand, wenn die Toten sprechen!

Cassie Raven, Assistentin der Rechtsmedizin mit einer Vorliebe für Piercings und Tattoos, ist für gewöhnlich hart im Nehmen. Als ihre geliebte Großmutter ihr jedoch gesteht, sie jahrelang über den Tod ihrer Eltern belogen zu haben, ist Cassie tief erschüttert. Denn es gab nie einen tödlichen Autounfall, als sie noch klein war – stattdessen wurde ihr Vater für den brutalen Mord an ihrer Mutter verurteilt und saß 17 Jahre im Gefängnis.

Mithilfe von DS Phyllida Flyte – ihrer Beinahe-Freundin –  stellt Cassie Recherchen an, die jedoch immer mehr Fragen aufwerfen. Dann taucht ihr Vater plötzlich bei Cassie auf und behauptet, unschuldig zu sein. Nur die Toten können die ganze erschütternde Wahrheit enthüllen….

Meine Meinung:

Cassie arbeitet gern in der Rechtsmedizin, betreut die Hinterbliebenen und versucht Alles, um ihnen den Tod des geliebten Menschen so verständlich wie möglich zu machen. Doch der neue Pathologe macht es ihr mit seinem überheblichen Gehabe schwer, sich bei der Lösung von Todesursachen einzubringen.

Aber unerwartet rückt eine neue Aufgabe in Cassies Fokus. Seit sie erfahren hat, dass ihr eigener Vater ihre Mutter ermordet haben soll, lassen ihr die Tatumstände keine Ruhe. Und so fängt sie an, zu recherchieren und die Vergangenheit aufzuarbeiten. Was ist damals wirklich geschehen?

Leider werden im ersten Teil des Buches viele Erklärungen zu früheren Ereignissen oder bestimmten Eigenarten der Protagonisten immer und immer wieder in fast gleichem Wortlaut wiederholt. Das nervte mitunter schon. Kommt dann wie Füllmaterial rüber.

Auch Cassies besondere „Begabung“, immer mal wieder vermeintliche Kommentare der Toten zu bekommen, wirken befremdlich in der analytischen und von Fremdwörtern geprägten Geschichte. Nicht immer ist es einfach, in die Story einzutauchen und sie zu fühlen. Ja, es ist das „Besondere“ an Cassie, aber man mss sich schon sehr darauf einlassen.

Jedoch ist der Fall um die Todesumstände von Cassies Mutter sehr spannend. Nach und nach enthüllt sie immer mehr Details aus ihrem Leben und deckt unglaubliche Geheimnisse auf!

Im letzten Drittel wird das Buch dann mega spannend und ich konnte es kaum noch aus der Hand legen. Was für Enthüllungen und Wendungen!

Ich gebe dem Buch gute

4 Sterne


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.