Thirteen

Ein Justizthriller der so mitreißend und spannend ist, dass ich ihn kaum mehr aus der Hand legen konnte, das ist

Thirteen

von

Steve Cavanagh

544 Seiten

Thirteen
Bildquelle und Klappentext: Verlagsgruppe Randomhouse

Klappentext:

Der New Yorker Strafverteidiger Eddie Flynn soll Amerikas prominentesten Mordverdächtigen vor Gericht vertreten: Robert »Bobby« Solomon – jung, attraktiv und der Liebling von ganz Hollywood. Eddies Klienten zählen normalerweise nicht zu den Reichen und Schönen. Aber wenn er von der Unschuld eines Angeklagten überzeugt ist, tut Eddie alles, um ihn freizubekommen. Und er glaubt Bobby, dass dieser nichts mit dem Mord an seiner Frau und deren Liebhaber zu tun zu hat, obwohl alle Beweise gegen ihn sprechen. Der Fall scheint aussichtslos, bis Eddie erkennt: Der wahre Killer sitzt in der Jury …

Meine Meinung:

Die Story beginnt recht „normal“. Man lernt den Anwalt Eddie Flynn kennen, der sich mit einer Bürde schwerer, persönlicher Problemen herumschlägt. Daraus resultierend legt er sich mit den falschen Leuten an und gerät wieder mal in Schwierigkeiten. Doch dann wird ihm ein Job an der Seite eines renommierten Anwalts angeboten. Dieser verteidigt den berühmten Schauspieler Bobby, der des Mordes beschuldigt wird. Flynn überlegt lange, denn er hat sich geschworen, nur Menschen zu verteidigen, von deren Unschuld er überzeugt ist. Bobby hat kein Alibi, ein Motiv und viele Beweise sprechen gegen ihn. Doch Flynn glaubt irgendwann an seine Unschuld und übernimmt den Job. Von da an geht alles schief!

Ich war anfangs nicht sicher, ob das Buch wirklich was für mich ist. Diese „normalen“ Justizthriller finde ich irgendwie nicht so spannend. Und nach den ersten Kapiteln hatte es fast den Anschein, dass hier wenig passiert. Es werden die verschiedenen Verteidigungsstrategien erörtert, die Auswahl der Geschworenen, die Suche nach Beweisen. Was mich aber bei der Stange hielt, war der Anwalt Flynn. Er ist ein ganz eigener, sehr sympathischer und außergewöhnlicher Charakter. Und bald schon merkte ich, dieses Buch ist ebenfalls außergewöhnlich. Durch Kapitel, in denen man aus der Sicht des Mörders die Geschehnisse erlebt, wird die Suche nach diesem real. Seine Taten grausam und kaltherzig, er selbst aber ein faszinierender Mensch.

Die Geschichte baut langsam Spannung auf, es beginnt ein fesselndes Verwirrspiel, immer wieder tauchen neue Beweise auf, neue Hinweise auf den Täter… doch der Autor versteht es meisterlich, die Wahrheit zu verschleiern. Bis zum Schluss gibt es immer wieder überraschende Wendungen und rasante Szenen, die mich kaum zu Atem kommen ließen.

Ein spannendes, überraschendes und außergewöhnlich bösartiges Buch.

5 Sterne

5 Sterne

Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.