Strange the Dreamer 1

Laini Taylor ist zurück auf meinem Blog. Vor einigen Jahren hat mich ihre Reihe “Days of Blood and Starlight” begeistert. Leider bin ich irgendwann von der Serie abgekommen und habe Teil 3 verpasst. Doch bei ihrer neuen Reihe wollte ich unbedingt von Anfang an dabei sein. Daher kommt heute der 1. Teil des Träumers:

Strange the Dreamer

Buch 1

Der Junge der träumt

von

Laini Taylor

343 Seiten

Dreamer1
Bildquelle und Klappentext: Bastei Lübbe Verlag

Klappentext:

Lass dich hineinziehen in eine Welt voller Träume

Lazlo Strange liebt es, Geheimnisse zu ergründen und Abenteuer zu erleben. Allerdings nur zwischen den Seiten seiner Bücher, denn ansonsten erlebt der junge Bibliothekar nur wenig Aufregendes. Er ist ein Träumer und schwelgt am liebsten in den Geschichten um die sagenumwobene Stadt Weep – ein mysteriöser Ort, um den sich zahlreiche Geheimnisse ranken. Eines Tages werden Freiwillige für eine Reise nach Weep gesucht, und für Lazlo steht sofort fest, dass er sich der Gruppe anschließen muss. Ohne zu wissen, was sie in der verborgenen Stadt erwartet, machen sie sich auf den Weg. Wird Lazlos Traum nun endlich Wirklichkeit?

Meine Meinung:

Dieses Buch ist wie ein magischer Traum selbst. Die Autorin hat eine Art zu schreiben, dass man als Leser sofort in den Zauber des Wortes eintaucht und sich darin verliert!

Die Geschichte des jungen Lazlo ist so traurig wie faszinierend. Als Waise im Kloster aufgenommen, wächst der Junge ohne Freunde und ohne große Freude auf. Seine einzigen Freunde sind die Bücher. Er liest alles, was er in die Finger bekommt und erspinnt sich seine eigene, fantastische Welt. Doch als er dabei erwischt wird, endet all seine Freude am Spiel, denn er soll sich auf Gebete und Arbeit und nicht auf Fantastereien konzentrieren.

Doch durch eine Fügung des Schicksals landet Lazlo schließlich als Bibliothekslehrling in der großen Bibliothek. Hier eröffnet sich ihm eine neue Welt. Bücher über Bücher! Der Junge verliert sich mehr und mehr in den Geschichten über die vergessene Stadt und träumt davon, diese selbst einmal zu suchen. Was ist nur dort geschehen, dass sich niemand mehr an diese Stadt erinnert und niemand von dort mehr gesehen wurde seit über 200 Jahren?

Ein schwerer Vertrauensbruch allerdings scheint seinen Traum und all seine Mühen, mehr über Weep herauszubekommen, endgültig zu zerstören. Lazlo ist am Ende…. bis das Schicksal sich wendet…

In der vergessen Stadt selbst lernt der Leser dann eine ganz andere Welt kennen mit Protagonisten, die ein furchtbares Schicksal eint und deren Leben von Menschen wie Lazlo bedroht wird…

Ich war wirklich hin und weg, von der ersten bis zur letzten Seite. Das Buch ist Magie pur und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Die Worte schweben wie Musik um den Leser und die zauberhafte, fast schon poetische Schreibweise der Autorin weckt ungeahnte Träume.

Ein fantastisches Buch!!

5 Sterne


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.