Scheibenwelt All Stars

Terry Pratchett ist mir schon länger als Autor ein Begriff, natürlich. Und doch muß ich zugeben, dass ich bisher noch nichts von diesem Autor gelesen habe. Das soll sich nun ändern. Hier kommt ein Sammelband mit gleich 3 populären Geschichten…

Scheibenwelt All Stars

von

Terry Pratchett

1104 Seiten

Scheibenwelt AllStars
Bildquelle und Klappentext: Piper Verlag

Klappentext:

Gevatter Tod, die Hexen und die Nachtwache zählen zu den bekanntesten Bewohnern der Scheibenwelt. In diesem Dreifachband versammelt, werden sie nicht nur Fans begeistern, sondern auch solche, die zum ersten Mal einen Fuß auf die flachste aller Welten setzen: In „Gevatter Tod“ will der Tod endlich wohlverdienten Urlaub nehmen. Doch sein Vertreter richtet allerlei Chaos an. In „MacBest“ müssen Oma Wetterwachs und ihre hexenden Kolleginnen dem wahren Erben auf den Thron helfen. Und in „Wachen! Wachen!“ verteidigt die tapfere Nachtwache ihre Stadt gegen einen goldgierigen Drachen. Wenn das mal gut geht …

Meine Meinung:

Die erste Geschichte über Gevatter Tod hat mir hervorragend gefallen. Der Tod bekommt einen Lehrling! Oh ja, er kann ja auch nicht überall sein und irgendwann möchte sich auch der Tod mal zur Ruhe setzen. Doch leider ist der junge Mann ein wenig zu empathisch und nimmt es mit seinen Pflichten nicht so todernst, wie er sollte! Und so kommt es zu gefährlichen Verschiebungen der Wahrnehmung, zu tödlichen Missverständnissen und unglaublichen Begegnungen. Eine herrlich komische, zauberhafte Geschichte. Diese hat mir am Besten gefallen!

Die zweite Geschichte handelt von einem ermordeten König, seinem verschollenen Sohn und 3 Hexen, die unerlaubterweise in die Geschicke des Königreiches eingreifen. Der Junge, einzig wahrer Thronfolger, wird versteckt und weggebracht. Der neue König, er hat den Alten ermordet um an die Krone zu kommen, ist ein wenig einfältig und unberechenbar. Doch am coolsten sind die Hexen. Sie zanken sich ständig, haben urkomische Angewohnheiten und eher unkonventionelle Methoden für ihre Hexerei. Die Story handelt vom Werdegang des Jungen in einer Theatergruppe, von einem Land, das sich gegen den neuen Herrscher wehrt und von etwas tollpatschigen Hexen im finsteren Wald. Die Geschichte war stellenweise ganz witzig, aber eigentlich eher faszinierend emotional.

Die dritte Geschichte handelt von einem Mann, der bei Zwergen aufwuchs in dem Glauben, er sei ein Zwerg. Nachdem er die 2m-Marke an Körpergröße überschritten hatte, offenbarten ihm seine Eltern, dass er gar kein Zwerg ist, sondern ein Mensch. Er sei ein Findelkind und solle doch mal zu den Menschen gehen, um neue Erfahrungen zu machen. Und weil ein fahrender Händler den Zwergen erzählt, was es für eine Ehre ist, in der Wache zu arbeiten, bewirbt sich der Junge namens Karotte dort und bekommt den Job. Doch die Nachtwache, zu der er gehört, ist irgendwie ganz anders, als er sich das vorstellt. Schnell bringt Karotte das ganze, ruhige Leben in der Stadt und der Nachtwache durcheinander. Denn er will Recht und Ordnung durchsetzen. So etwas hat man in Ankh-Morpork noch nie gemacht! Es kommt zu sehr komischen Situationen. Und dann gibt es da noch die heimliche Organisation von “Hobbyzauberern”, die Drachen erwecken wollen, um einen König und Drachentöter in die Stadt zu locken…

Alle Geschichten haben ihren ganz eigenen Charme, ihren ganz besonderen Reiz. Der Humor ist meist gut versteckt in einer gepflegten Ausdrucksweise. Viele, kleine, witzige Situationen geben den Geschichten das Gewisse Etwas!

Die Storys sind nicht urkomisch sondern subtil witzig. Die Ausdrucksweise ist mal was ganz anders und ich fand die Geschichten wirklich gut!

5 Sterne

5 Sterne

Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.