Morgen, Klufti, wird’s was geben

Ja ist denn schon Weihnachten? Bei Kluftingers schon! Ich kenne zwar die Krimireihe zu Kommissar Kluftinger nicht, doch hat mir das Buch DRAUSSEN der Autoren recht gut gefallen. Nun also mein erster Klufti:

Morgen, Klufti, wird’s was geben

von

Volker Klüpfel, Michael Kobr

144 Seiten

Morgen Klufti, wirds was geben
Bildquelle und Klappentext: Ullstein Buchverlage

Klappentext:

Weihnachten bei den Kluftingers: So viel Lametta war noch nie

Weihnachten bei den Kluftingers, das sind Erikas selbstgebackene Plätzchen, Kluftingers alljährlicher Kampf mit dem Christbaum und vor allem viele liebgewonnene Traditionen. Die werden allerdings gründlich durcheinandergewirbelt, als sich spontan Besuch aus Japan ankündigt und Erika obendrein zwei Tage vor Heiligabend von der Leiter fällt. Kommissar Kluftinger ist also bei den Festvorbereitungen auf sich allein gestellt. Keine leichte Aufgabe, denn sein japanischer Besucher erwartet nicht weniger als das ultimative Allgäuer Weihnachtserlebnis. Und so nimmt die Katastrophe ihren Lauf …

Meine Meinung:

Kluftinger, seines Zeichens Kommissar und selbsternannter Alleskönner, steht vor seiner größten Herausforderung: ausgerechnet kurz vor Weihnachten stürzt seine Frau und muß ins Krankenhaus! Aber wer soll denn nun einkaufen, backen, kochen und die Wohnung schmücken?!

Erika gibt ihrem Mann eine Liste mit Aufgaben mit und erholt sich fortan in der Klinik. Und Kluftinger? Der stolpert von einer Katastrophe in die Nächste! Und zu allem Überfluss steht dann auch noch der Japaner vor der Tür, mit all seinen interessierten Fragen auf englisch!

Die Story ist eine sehr gewagte Mischung aus Satire und Comedy der „blöden“ Art. Klufti stellt sich oft so dämlich an, dass ich mich lieber nicht frage, wie er als Kommissar so arbeitet. Viele seiner schlauen Tricks sind dermaßen dumm und gefährlich, dass ich manchmal nicht wußte, soll ich lachen oder mich erschrecken!

So recht weiß ich gar nicht, wie ich das Buch bewerten soll. Sicher gibt es viele Kluftinger-Fans, die diese Reihe lieben und vielleicht auch widerlegen könnten, dass dieser Mann immer so dämlich ist. In diesem Buch jedenfalls ist er von gesundem Menschenverstand weit entfernt und bringt sich und andere in Gefahr, ohne sich einer Schuld bewußt zu sein oder im Nachhinein sich darüber Gedanken zu machen.

Oft doch recht grenzwertig. Als witziges Buch für Liebhaber flacher Witze und dummer Handlungen ist es sicher ein Spaß. Auch ich habe an vielen Stellen schmunzeln müssen. Aber ganz ehrlich? Für einen Kommissar ist mir das einfach zu blöd gewesen. Vielleicht hätte ich bei einem anderen Charakter weniger Bedenken gehabt. So aber gebe ich dem Buch gute

3 Sterne


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.