Inventing Anna

Eine weitere, echt spannende Mini-Serie habe ich heute für euch. Sie läuft momentan beim Streamingdienst Netflix und hat mich echt begeistert.

Inventing Anna

1 Staffel enthält 9 Folgen

empfohlen ab 16 Jahre

Inventing Anna
Bildquelle und Beschreibung: Netflix

Beschreibung:

In Inventing Anna geht es um eine ehrgeizige Journalistin, die den Fall der Anna Delvey recherchiert, einer auf Instagram verehrten, reichen deutschen Erbin, die der Elite von New York die Herzen stahl – und deren Geld. Aber ist Anna nun die größte Betrügerin New Yorks oder schlicht eine neue Verkörperung des amerikanischen Traums? Anna und die Reporterin beginnen eine schwarzhumorige Hassliebe zueinander, während Anna auf ihren Prozess wartet und die Journalistin im Wettlauf mit der Zeit die Frage beantworten will: Wer ist Anna Delvey? Als Inspiration für die Serie diente der im New York Magazine veröffentlichte Artikel „How Anna Delvey Tricked New York’s Party People“ von Jessica Pressler.

Meine Meinung:

Eine beeindruckende Geschichte, die auf wahre Tatsachen beruht!

Eine junge, attraktive Frau erscheint wie aus dem Nichts, erobert mit ihrem extravaganten und hochpreisigen Stil auf Instagram die Herzen der jungen Follower und gibt sich als millionenreiche Erbin aus. Ihr großes Ziel: ein eigenes Unternehmen! Dafür benötigt sie allerdings Startkapital. Nun beginnt Anna´s „Verwandlung“ von der Instagram-Queen zur Business-Frau. Durch ihr selbstbewusstes und fast schon aggressives Auftreten erschleicht sie sich Zugang zu Investment-Beratern, Bänkern, reichen Anlegern und Immobilien-Größen. Allen erzählt sie, dass ihr Erbe leider noch in Deutschland festhängt und sie erst in ein paar Jahren über ihre Millionen verfügen kann. Die Herzen fliegen ihr nur so zu, denn jeder möchte am Ende ein Stück des Millionenerbes haben. Und so steigt Anna immer mehr auf in der Hierarchie der Reichen und Schönen. Bis die Seifenblase platzt.

Die Geschichte wird über den Prozess hinaus in Rückblicken erzählt. So ist man als Zuschauer ein ums andere Mal erstaunt und amüsiert, wie leicht sich die Menschen durch vermeintlichen Reichtum und ein überhebliches Auftreten blenden lassen. Dabei spielt Julia Garner die Anna hervorragend. Die gespielte Selbstsicherheit, die immer mal wieder Risse bekommt und eine Verletzlichkeit zeigt, die zu Herzen geht.

Immer wieder fragt man sich selbst, ist Anna nun ein Fake oder hat sie wirklich einen Vater, der .. ja was, reicher Oligarch oder gar Mafiaboss ist? Ist ihre Vergangenheit darum so geheim?

Eine wirklich beeindruckende Serie mit tollen Schauspielern und einem gelungenen Plot!

Die „echte“ Anna sitzt übrigens immer noch in Amerika im Gefängnis. Sie sollte eigentlich schon längst nach Deutschland ausgeliefert werden, doch der Termin platzte wegen angeblicher erheblicher Gesundheitsproblemen der Frau. 😉

5 Sterne

5 Sterne

Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.