Gottes Zorn

Durch Bücher wie “Tödliches Andenken” oder auch “Sei brav und stirb” ist mir der Autor bereits seit Jahren bekannt. Die nachvollziehbare Motivation der Täter ist seine Spezialität.. so wie auch im folgenden Buch:

Gottes Zorn

von

Simon Geraedts

259 Seiten

Klappentext:

»Aus mir spricht der Zorn Gottes. Seid ihr bereit für das Jüngste Gericht?«

Im Frankfurter Grüneburgpark wird die grässlich zugerichtete Leiche eines Mannes entdeckt. Die Kehle des Toten ist zerfetzt, die Jacke von Einstichen übersät. Offenbar hat der Täter in einem regelrechten Blutrausch auf sein Opfer eingestochen.
Hauptkommissar Jan Theisen und seine Partnerin Laura Schüle übernehmen die Ermittlungen und finden heraus, dass sie es mit einem psychopathischen Serienkiller zu tun haben. In einem Wettlauf gegen die Zeit folgen sie der Spur des Täters, der sich auf einem brutalen Rachefeldzug befindet und zunehmend die Kontrolle über seine Mordgier verliert. Im Herzen Frankfurts plant er schließlich ein grauenvolles Massaker, bei dem hunderte Menschen in Lebensgefahr geraten. Darunter Schüles achtjährige Tochter …

Meine Meinung:

Mobbing unter Erwachsenen ist zwar medial bekannt, doch wird es oft nicht wahr genommen oder deren Ernsthaftigkeit heruntergespielt. Wie auch in dieser Geschichte… und so kommt es dazu, dass Konrad nach vielen Jahren der Eniedrigung und Sticheleien am Rade eines Selbstmordes steht.

Doch plötzlich wendet sich das Blatt. Die Mobbingatacke erreicht einen neuen Höhepunkt und Konrad platzt der Kragen! Fortan wird aus dem gedemütigten Duckmäuserich ein blutrünstiger Racheengel!

Konrad plant, eine Racheliste abzuarbeiten und danach mit einem großen Knall von der Welt zu gehen! Und dabei ist er der festen Überzeugung, im Recht zu sein und nur “Gottes Zorn” auf Erden zu dienen.

Die Kommissare Jan und Laura bekommen den Fall eines brutal ermordeten Mannes auf den Tisch und sind bald mittendrin in der Jagd nach dem Amokläufer! Sie hetzen von einem Verdächtigen zum Nächsten und fast schon zu spät erkennen sie die wahren Hintergründe der Tat!

Wer mich kennt weiß, dass ich nichts mehr hasse, als Alleingänge eines Polizisten. Und die darauf unweigerlich folgende Todesgefahr für diesen… seufz… und so kommt es, dass mir das Ende der Story ein wenig “gegen den Strich” ging.

Der Schluß ist rasant, spannend mit kleinen Fallen… aber mir persönlich zu schnell erzählt. Die Story an sich ist sehr gut konstruiert, die Motive nachvollziehbar, die Emotionen des Täters glaubhaft und spürbar. Die Ermittler blieben ein wenig farblos und dadurch etwas auf der Strecke.

Ich möchte der Geschichte

4 Sterne geben.


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.