Geister

Ein Krimi sollte es mal wieder sein… ein Krimi, der sehr vielschichtig ist, unterschiedlichste Protagonisten hat und nicht so vorhersehbar und reißerisch ist… und hier habe ich ihn:

Geister

von

Jens Bühler

(ca. 256 Seiten)

Bildquelle: Jens Bühler

Klappentext:

Ein armenischer Flüchtling auf der Suche nach der Mafia.
Eine junge Drogendealerin im Frankfurter Bahnhofsgebiet.
Ein Polizist und eine Polizistin, denen sechs Millionen Euro in die Hände fallen.
Ein Hauptkommissar, der mit dem Geld den Tod ausbezahlen will.
Und ein Soziopath, dem das alles egal ist.

Meine Meinung:

In diesem Buch geht der Leser viele Wege, die anfangs nicht zusammen zu passen scheinen. Da gibt es gleich zu Beginn den armenischen Flüchtling, den ein so großes Geheimnis umgibt, dass er dafür tötet.

Dann gibt es eine Sondereinheit der Polizei, die aus unterschiedlichsten Mitgliedern besteht und die es mit dem Gesetz nicht ganz so genau nehmen. Dafür ist ihre Aufklärungsquote allerdings ungleich höher als die, anderer Abteilungen.

Aus dieser Einheit lernen wir die verschiedenen Polizisten kennen, ihre Ängste, ihre Sorgen, ihre Hoffnungen. Dabei geht es mitunter recht trostlos oder auch deprimierend zu, was aber der Spannung in keinster Weise Abbruch tut. Im Gegenteil. All diese unterschiedlichen Emotionen sind Teil des Ganzen.

Außerdem spielt ein junges Mädchen eine Rolle, ein Professor und ein Mafiaboss.

All diese Personen führen ein voneinander unabhängiges Leben.. scheinbar… und doch sind alle Schicksale auf die eine oder andere Weise miteinander verbunden… und sei es nur durch den Tod.

Und so begibt man sich als Leser auf Verbrecherjagd, auf Drogenverkauf und Mafiamorde. Da es sich um einen Krimi handelt, sind die Handlungen weniger reißerisch, weniger Psychoterror oder hinterlistige Killer. Mit kaltblütigen Morden bekommen wir es aber doch zu tun. Und auch emotinal ist das Buch wirklich toll geschrieben.

Die Protagonisten haben wirklich vielschichtige Profile, sind überzeugend dargestellt und man kann den Handlungen logisch folgen.

Ich habe recht schnell in die Handlung hinein gefunden, auch wenn es anfangs Aufgrund der vielen, unterschiedlichen Protagonisten nicht ganz einfach ist.

Die Story ist spannend geschrieben und man leidet als Leser mit, man spürt die Wut, die Angst, den Hass, die Hoffnung.

Der Schluß hat mir dann aber irgendwie nicht so gefallen.. das Ende war.. hmm… unbefriedigend…. aber so ist halt das Leben.. es läuft nicht immer nach Plan und am Ende steht man vielleicht an einem Abgrund, den man sich so nicht erträumt hätte….

Ich möchte dem Krimi “Geister”

4 spannende, autentische Sterne geben.

Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.