Fürimmerhaus

Heute habe ich mal wieder einen Fantasy Jugendroman für euch. Mein letztes Buch von Kai Meyer war „Imperator“ und das fand ich ganz gut. Heute geht es um ein magisches Haus, Kinder ohne Gedächtnis und eine finstere Bedrohung..

Fürimmerhaus

von

Kai Meyer

Gelesen von Simon Jäger, Laufzeit: 9 Stunden 2 Minuten

Fürimmerhaus
Bildquelle und Klappentext: Argon Verlag

Klappentext:

Als Mitternacht auf Mittag fiel, kam Carter ins Fürimmerhaus
Das Fürimmerhaus steht zwischen den Welten, am Ufer eines dunklen Ozeans. Es hat tausende Hallen und Säle, seine Korridore sind endlos. Und noch immer wächst es weiter und verändert sich.
Im Fürimmerhaus stranden junge Heldinnen und Helden, die ihre Welten vor dem Untergang bewahrt haben. Die Herrschenden fürchten ihre Macht und schicken sie hierher ins Exil. Doch Carter ist kein Held wie die anderen. Er besitzt keine Erinnerung, ist nur von einem überzeugt: Er hat niemals eine Welt gerettet. Und so begibt er sich auf die abenteuerliche Reise durch das Fürimmerhaus, auf der Suche nach seiner Bestimmung.
Simon Jäger synchronisiert u. a. Matt Damon und Josh Hartnett. Mit seiner markanten, eindringlichen Stimme macht er sich alle Hörbücher zu eigen und eilt mit uns durch die Gänge des Fürimmerhauses.

Meine Meinung:

Als Carter zu sich kommt, beginnt sein ganz persönlicher Alptraum. Er wird ins Fürimmerhaus gespült, ohne Erinnerungen. Schnell wird er von anderen Bewohnern des Hauses entdeckt. Es sind Jugendliche wie er… wie er? Nicht ganz. Da gibt es ein leuchtendes Mädchen, ein Mädchen wie eine Marionette, einen Jungen mit Augenklappe, ein sprechendes Kaninchen… doch all diese „Insassen“ eint ein Wunsch: sie wollen das Fürimmerhaus verlassen. Irgendwie, irgendwo, komme was wolle!

Dass Carter aber irgendwie noch anders als die anderen ist, merkt er schnell. Und nicht nur er. Die Mitstreiter sind mißtrauisch, doch brauchen sie seine Hilfe.

Es beginnt eine aufregende, dramatische und gefährliche Reise ins Innere des Fürimmerhauses. Dabei heißt es ein ums andere Mal, den gefährlichen Verfolgern zu entkommen, den seltsamen baulichen Gegebenheiten des Hauses zu begegnen und nicht die Richtung zu verlieren.

Dass es sich um ein Jugendbuch handelt, merkt man an der Schreibweise und den fantastischen und irgendwie süßen Charakteren. Allerdings sind einige Szenen sehr blutrünstig und brutal. Fand ich nicht ganz so passend.

Die Reise durch das Fürimmerhaus ist spannend, überraschend und gefährlich. Der Sprecher Simon Jäger macht seine Aufgabe hervorragend. Durch unterschiedliche Sprechweisen haucht er den Protagonisten Leben ein und gibt der Handlung die nötige Spannung! Gebannt hing ich an seiner Erzählung und konnte mich dem Sog des Hauses und seiner Besonderheiten nicht entziehen.

Eine wirklich rasante, abwechslungsreiche und actionreiche Geschichte. Die Charaktere sind toll gewählt und glaubhaft dargestellt. Die vielen Wendungen in der Handlung reißen den Leser/Hörer mit und das Ende kommt dann fast schon abrupt.

Da ich die recht brutalen Szenen, wenn auch wenige, nicht ganz so passend zum Rest der Geschichte fand, ziehe ich einen halben Stern ab. Ansonsten super spannend!

4 ½ Sterne


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.