Following you

Dark Romance made in Germany. Das habe ich heute für euch. Das Autorinnen-Duo will in ihren Bücher die ganze Facette der menschlichen Abgründe bedienen und sich nicht von gesellschaftlichen Befindlichkeiten aufhalten lassen… na, da bin ich gespannt, wie mir ihr Buch gefällt….

Following You: Bis du mir gehörst

von

Mika D. Mon

308 Seiten

Following you

Klappentext:

»Egal, wohin ich gehe – ER ist bereits dort. Ich weiß es. Fühle es. Ein Kribbeln in meinem Nacken, ein Flattern in meiner Brust.
Will ich vor dir fliehen? Oder will ich wissen, wer du bist?«

Ich stehe dicht hinter dir, rieche deinen süßen Duft, sehe die Gänsehaut in deinem Nacken. Ich will nach dir greifen, dich an mich ziehen und nie wieder gehen lassen. Flieh, kleine Prinzessin, solange du es noch kannst.
Ich werde dich verfolgen.
Bis du mir gehörst.

Meine Meinung:

Die Story beginnt recht romantisch mit der Geschichte über eine verwöhnte junge Frau, die aus ihrem goldenen Käfig ausbrechen will. Kiki bekommt alles, was sie sich wünscht, doch durch den Job ihres Vaters ist sie auch ständig in Gefahr. Wenn es nach ihrem Vater ginge, würde er sie gar nicht allein vor die Tür lassen, denn er lebt in ständiger Angst, dass sie entführt werden könnte, um ihn zu erpressen. Kiki versteht die Aufregung nicht und rebelliert, wo sie nur kann. Sie schleicht sich weg, überlistet ihren Bodyguard und fühlt sich großartig und frei dabei. Bis sie auf ihn trifft.

Der düstere, immer übel gelaunte Typ, der ihr immer wieder wie zufällig über den Weg läuft, sie dabei anpöbelt und schlecht behandelt und grimmig drein blickt. Doch Kiki ist von seiner dunklen Aura angezogen. Sie spürt die Gefahr, die von ihm ausgeht, doch sie liebt auch das Spiel mit dem Feuer… was verbirgt dieser geheimnisvolle Typ und warum ist er immer dort, wo sie auch ist?

Als sie das Geheimnis lüftet, ist es für sie zu spät!

Ich fand die Story recht widersprüchlich. Durch den süßen, romantischen Start war der weitere Verlauf der Handlung ein regelrechter Schock für mich. Hatte ich doch diese brutale Wendung nicht erwartet.

Doch Kikis Verhalten im Auge der Gefahr war dann wieder so unglaubwürdig und realitätsfern, dass ich den Schluß der Geschichte nur noch gelesen habe, um einen runden Abschluß zu erhalten. Ich konnte der Geschichte nichts mehr abgewinnen und habe mich innerlich davon distanziert. Ohne Spoilern kann ich leider kein Beispiel nennen, doch… wenn im Auge der Gefahr mein Makeup mein dringlichstes Problem ist, dann ist für mich die Story einfach nicht mehr glaubhaft und daher durch….

Auch die gewaltverherrlichende Schreibweise, wie es schon T. M. Frazier getan hat, hat mich abgestoßen. Wenn Männer durch Mord, Brutalität und harten Sex erst attraktiv werden, hört für mich die Faszination auf. Die Story ist einfach nichts für mich und ich werde trotz Cliffhanger nicht mehr davon lesen.

3 Sterne

3 Sterne

Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.