Exaflop

Ein aussergewöhnlicher Thriller zu einem brisanten, ängstigenden Thema ist das Buch

Exaflop

von

Hans C. Schnorf

(ca. 238 Seiten)

Bildquelle und Klappentext: Gmeiner Verlag

Klappentext:

Riskante Manipulation

 Phil Moser, Manager eines Hedgefonds mit Sitz am Zürcher See, verspekuliert sich komplett und wird fristlos entlassen. Um zu beweisen, dass er nicht der Versager ist, für den sein Vater ihn hält, gründet Phil einen eigenen Hedgefonds. Gemeinsam mit einem skrupellosen, aber brillanten Mediziner heckt er einen gefährlichen Plan aus, über den er jedoch zusehends die Kontrolle verliert. Schließlich stehen sogar Menschenleben auf dem Spiel.

Das Buch:

Eine sehr eingängige Schreibweise, ein irgendwie sympatischer Protagonist und ein brisantes Thema. Die besten Vorrausetzungen für einen spannenden Thriller.

Phil ist ein skrupelloser Spekulant, Fondmanager und Lebemann. Trotzdem ist er ein interessanter Charakter, der den Leser mitreißt. Er hat nur Geld im Kopf, weiß genau, wie er seine Ziele erreichen kann und macht sich über die Folgen wenig Gedanken.

Als er alles zu verlieren droht, greift er zu drastischen, nicht ganz legalen Mitteln. Es geht um Medikamenten-Sabotage der schlimmsten Art mit noch schlimmeren Folgen.

Anfangs brauchte ich eine kleine Weile, um die Zusammenhänge von Banken, Fonds und Pharmaindustrie zu entwirren. Doch der Autor schreibt verständlich und nicht zu ausführlich, sodass man schnell versteht, wer mit wem und wieso.

Die Fäden laufen unaufhörlich auf einen Punkt zusammen, der für Phil zum schlimmsten Alptraum seines Lebens werden wird.

Ein beklemmendes Buch über skrupellose Geldhaie, die für ihren Profit über Leichen gehen. Ein Buch über Medikamentenstudien, die für die Beteiligten lebensbedrohlich werden. Ein Buch das aufzeigt, wie es zugehen kann, wenn die Börse den Ausgang einer Studie beeinflusst und es nicht mehr auf die Wirkung eines Medikamentes ankommt, sondern nur auf die Auswirkung auf die Aktien.

Das Buch ist teilweise sehr beklemmend, traurig, dramatisch und angsteinflößend. Die Nebenschauplätze und Handlungen machen das Buch sehr lebendig und flüssig.

Der gesamte Stoff ist sehr schlüssig, glaubwürdig und nachvollziehbar. Umso schlimmer der Eindruck für den Leser.

Eine beängstigende Vorstellung, dass es wirklich so ablaufen könnte…

Ich möchte dem Buch

4 Sterne für einen interessanten, beklemmenden und gruseligen Inhalt geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.