Die Stadt der Dolche

Heute gibt es mal wieder ein Fantasy-Hörbuch aus der Kategorie des High-Fantasy.

Die Stadt der Dolche

Die Tumanbay-Saga Teil 1

von

Walker Dryden

(640 Seiten) Ungekürzte Lesung mit Oliver Siebeck, Laufzeit: 15h 13min

Stadt der Dolche
Bildquelle und Klappentext: Verlagsgruppe Randomhouse

Klappentext:

Willkommen in Tumanbay – einer Stadt, in der Dolche regieren. Einer Stadt, in der aus Sklaven Regenten werden. Einer Stadt, die von Männern geführt und von Frauen zerschmettert wird. Und alles beginnt an dem Tag, als der Sultan einen abgetrennten Kopf als Geschenk einer Königin erhält. Was er nicht ahnt: Maya, die selbsternannte Rebellenfürstin, hält Tumanbay schon längst in ihrem unsichtbaren Griff. Nun müssen die Anhänger des Sultans eine Revolution niederschlagen – doch wie, wenn Maya so wenig greifbar wie ein Schatten ist? Gregor, der Meisterspion des Sultans, Shajah, die Frau des Sultans, die geheimnisvolle Sklavin Sarah, sie alle schmieden das Schicksal Tumanbays neu. Doch niemand ahnt, nach welchen Regeln sie Mayas Spiel spielen müssen …

Walker Dryden ist das Pseudonym des Autorenduos Mike Walker und John Scott Dryden, das mit dem preisgekrönten BBC-Podcast Tumanbay Millionen von Hörern in seinen Bann zog. Gemeinsam haben die beiden die Welt von Tumanbay nicht nur in vier Podcast-Staffeln, sondern auch in Romanen zum Leben erweckt.

Meine Meinung:

Ein wirklich spannender Ort, der hier geschaffen wurde: eine Stadt, in der sich Sklaven hoch“arbeiten“ können und alles werden können. Das Set ist fantastisch, orientalisch und mittelalterlich anmutend.

Die Geschichte führt aus verschiedenen Blickrichtungen nach Tumanbay. Es gibt ein junges Mädchen, die Tochter eines Sklavenhändlers, die mit ihrer Mutter auf den Weg nach Tumanbay ist, um dort an einen jungen Mann verheiratet zu werden.

Es gibt eine Sklavin mit blauen Augen, die über Umwege einen festen Platz im Sultan-Palast erhält.

Dann wäre da noch die erste Frau des Sultans, die alles daran setzt, ihren Sohn als zukünftigen Regenten zu etablieren.

Und viele weitere, spannende Charaktere. Jeder geht einen harten, gefährlichen Weg zu seinem Ziel. Jeder opfert viel für seine Zukunft.

Als vor den Toren Tumanbays ein Krieg auszubrechen droht, versuchen die unterschiedlichsten Parteien, den Sultan zu beeinflussen, den Verlauf der Geschichte nach ihren Interessen zu lenken und die Macht zu festigen oder auch zu schwächen.

Die Protagonisten sind hervorragend ausgearbeitet, jeder auf seine Weise faszinierend. Die Intrigen spiegeln glaubhaft das Wesen von Menschen in einer abhängigen Position wider und das traurige Schicksal einiger Beteiligten sorgt für atemlose Spannung und hoffnungsvolles Weiterhören.

Die Wendungen der Handlung sind überraschend und oft brutal, die Charaktere erleben nicht alle das Ende dieser Geschichte und der letzte Akt hat mich dann irgendwie unbefriedigt und um eine spektakuläre Handlung betrogen zurückgelassen.

Alles kommt anders als erwartet und niemand ist der, der er zu sein scheint.

Interessant, spannend und überraschend. Bunt, brutal und exotisch. Intrigant, geheimnisvoll und grausam.

Eine Geschichte mit vielen Facetten, in der mir nur das Ende nicht ganz so gefallen hat.

4 ½ Sterne


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.