Die Rückkehr der Zwerge 2

Was, die Zwerge sine schon wieder zurück? Ja, zum Glück gab es nach dem bösen Cliffhanger im ersten Teil der Rückkehr der Zwerge nicht so lange Wartezeit. Hier geht es weiter mit den neuen Helden….

Die Rückkehr der Zwerge 2

von

Markus Heitz

496 Seiten

Rückkehr der Zwerge 2
Bildquelle und Klappentext: Droemer Knaur

Klappentext:

Hunderte Zyklen vergingen im Geborgenen Land. Der Zwerg Goïmron arbeitet als Gemmenschnitzer in der Stadt Malleniaswacht. Ihn faszinieren vor allem die alten Zeiten, die großen Zeiten der fünf Zwerge-Stämme, und so sucht er auf den Märkten immer wieder nach Aufzeichnungen und Artefakten, die ihm Hinweise auf die stolze Geschichte geben.
Dabei gerät Goïmron überraschend an ein Buch, das handschriftlich und auf Zwergisch verfasst wurde. Aufgrund der Fülle von Details gibt es keinerlei Zweifel: Das Buch muss vom heldenhaften Tungdil Goldhand selbst stammen – doch der gilt seit Hunderten von Zyklen nach einem verheerenden Beben im Grauen Gebirge als verschollen. Aber der letzte Eintrag ist nicht lange her – wie kann das sein?
Als Goïmron sich nichtsahnend auf die Suche nach dem legendären Zwerg macht, geraten er und seine Gefährtentruppe schon bald mitten hinein in uralte Intrigen und brutale Machtkämpfe von skrupellosen Menschen, geheimnisvollen Albae – und Drachen!
Einmal mehr braucht das Geborgene Land die Weisheit, den Humor, die Kampfkraft und den Dickschädel der Zwerginnen und Zwerge. Alte und neue Helden nehmen die gefährlichen Herausforderungen an.
Werden die Kleinen erneut die Größten sein?

Meine Meinung:

Nahtlos schließt die Geschichte an das Ende des ersten Teiles an und wieder wird der geneigte Leser in einen Kampf hineingezogen, der von beiden Seiten betrachtet wird. Für die Bewohner des Geborgenen Landes sieht es schlecht aus. Die Erstürmung der Festung Brigantia scheint aussichtslos. Die Mauern trotzen jeglichen Angriffen und sind durch ihre schiere Masse unüberwindbar. Und der Feind wartet noch mit viel schlimmeren Überraschungen auf. Es scheinen Ungeheuer aus dem jenseitigen Land durch die Berge gekommen zu sein. Lässt sich der Untergang des Geborgenen Landes überhaupt noch aufhalten?

Auch an anderer Stelle sieht es nicht gut aus. Was hat der blauhäutige Ork im Sinn und welchen Plan verfolgen die Albae?

Es wird gekämpft, getüftelt, gezaubert und intrigiert. An vielen Fronten wird mit falschen Karten gespielt und nicht jeder Freund legt alle seine Karten auf den Tisch. Wem kann man trauen und wie den Untergang verhindern? Von unerwarteter Stelle naht Hilfe….

Wieder mega spannend, mitreißend und fesselnd. Ich konnte auch dieses Buch kaum aus der Hand legen. Die faszinierenden Charaktere, die sich der Autor immer wieder aufs Neue ausdenkt, die widersprüchlichen Eigenschaften und Handlungen machen schnell aus einem Feind einen Verbündeten und aus einem verhassten Charakter einen Interessanten. Bei Markus Heitz ist meistens nichts so, wie es scheint. Das macht die Bücher so faszinierend.

Klasse Fortsetzung der Geschichte über das Geborgene Land und die Zwerge.

5 Sterne

5 Sterne

Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.