Die Nacht – Wirst du morgen noch leben?

Brutal, rasant und actionreich… so hat mich schon der erste Teil der Reihe “Das Spiel” fasziniert. Nun geht es weiter. Wieder so fesselnd?

Die Nacht – Wirst du morgen noch leben?

Björk und Brand Reihe (2)

von

Jan Beck

464 Seiten

Die Nacht
Bildquelle und Klappentext: Verlagsgruppe Randomhouse

Klappentext:

Was er will ist Rache. Seine Methode ist Mord.

Als Hanna sich während eines Gewitters im dunklen Wald verläuft, scheint ihre größte Angst wahr zu werden – doch sie weiß nicht, dass ihr das Schlimmste noch bevorsteht … Ein paar Stunden später tritt ein Unbekannter, der sich selbst Der Nachtmann nennt, an die Öffentlichkeit: Fünf Menschen hält er in Glaskästen gefangen, und Nacht um Nacht wird einer von ihnen sterben – es sei denn, jemand schafft es, eine seiner Forderungen zu erfüllen. Sofort wird Europols Topermittlerin Inga Björk auf den Fall angesetzt. Als Leiterin der Sondereinheit für Serienverbrechen kennt sie die menschlichen Abgründe. Zusammen mit Christian Brand begibt sie sich auf die Suche nach einem Täter, der nichts dem Zufall überlassen hat.

Meine Meinung:

Der ehemalige Sonderermittler Brand ist aus dem Dienst entlassen und landet nun selbst auf der Seite des Täters. Gegen ihn wird wegen Mordes ermittelt. Die Ermittlerin Björk von Europol hat ihn nach ihrem letzten “gemeinsamen” Fall nicht aus den Augen gelassen. Nun will sie ihm helfen. Im Geheimen, ohne Aufsehen.

An anderer Stelle erwacht eine junge Frau nach einem Unfall an einem ungewöhnlichen Ort: sie scheint in einer Glasröhre gefangen zu sein. Was ist passiert und was soll das? Dann sieht sie weitere Opfer in ihrer Nähe, die ebenfalls in Glasröhren stecken. Was für ein perverses Spiel wird hier gespielt? Als die ersten Dominosteine fallen, kommt die Panik!

Kurze Kapitel, in denen der Blickwinkel aus unterschiedlicher Protagonisten-Sicht erscheint, machen die Geschichte abwechslungsreich und spannend. Die Kapitel aus der Sicht des 7-jährigen Benjamin fand ich ein wenig zu naiv. Durch meine 7-jährige Nichte habe ich eine Ahnung, wie ein Kind in diesem Alter tickt. Doch vielleicht soll es auch verdeutlichen, dass Benjamin durch seine traurigen Erlebnisse ein wenig zurück ist.

Ab der Hälfte des Buches wußte ich zumindest, wer der Täter ist (dachte ich). Auch das Motiv ist dadurch zu erahnen. Aber der Spannung tat das keinen Abbruch. Im Gegenteil. Der Autor hat hier eine Horror-Szenerie in Gang gesetzt, die scheinbar unüberwindbar ist!

Bis zum Ende hin hält sich die Spannung auf einem sehr hohen Niveau, die Ermittler Björk und Brand sind mir sehr sympathisch und der Fall an sich extrem grausam und trotzdem oder gerade deshalb so fesselnd. Allerdings kommt in meinen Augen der Schluss ein wenig zu abrupt, die Auflösung des Falles eher nebensächlich. Es bleiben viele Fragen offen und der wirkliche Antrieb des Täters erscheint nicht recht zufriedenstellend geklärt.

So blieb bei einem mega spannenden Buch am Ende ein wenig Ernüchterung übrig. Daher ziehe ich einen halben Stern ab. Ansonsten, wieder sehr gut gelungen!

4 ½ Sterne


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.