Die Nacht zuvor

Ein verstörender und nervenaufreibender Thriller, der den Leser nicht mehr losläßt, ist

Die Nacht zuvor

von

Wendy Walker

336 Seiten

Bildquelle und Klappentext: dtv Verlag

Klappentext:

Ist sie Opfer – oder Täterin?

Rosie und Laura sind so verschieden, wie zwei Schwestern nur sein können. Doch sie haben sich ihr Leben lang aufeinander verlassen können. Als Laura nach einem Blind Date spurlos verschwindet, setzt Rosie alles daran, sie zu finden. Irgendetwas muss bei diesem Date furchtbar schiefgegangen sein. Ist Laura in Gefahr – oder auf der Flucht, weil sie selbst etwas Schreckliches getan hat? Denn Laura stand schon einmal unter Verdacht, einen Mord begangen zu haben. Damals fand man keine Beweise gegen sie. Aber die Zweifel blieben. Auch bei Rosie.

Meine Meinung:

Eine wirklich verstörende Geschichte. Rosie liebt ihre Schwester Laura, doch sie weiß auch, dass Laura große Probleme hat, wenn es um die Liebe geht. In ihrer Jugend ist etwas Furchtbares geschehen und das scheint Laura für immer verändert zu haben.

Jetzt ist Laura nach einer Trennung, die ihr scheinbar den Boden unter den Füßen weggezogen hat, zu Rosie und Joe gekommen, um dort Ruhe zu finden. Laura will sich hier erden und einen neue Weg einschlagen. Sie möchte einfach nur “normal” und liebenswert sein. Darum meldet sie sich auf einer Dating-Plattform an und schönt ihr Profil so auf, wie es Männer lieben. Und dann findet sie einen Mann mit Potential, sie telefonieren.. und wollen sich nun endlich treffen.

Hier beginnt nun die Geschichte. Aus Lauras Sicht in der Vergangenheit und Rosies Sicht im Heute erlebt der Leser, was wirklich geschah. Es ist deprimierend, hypnotisch und dramatisch, wie sich die Story entwickelt, was in der Jugend geschah und welche Parallelen es zur Gegenwart gibt. Die widersprüchlichen Gefühle bei Rosie… ist Laura in Gefahr? Oder ist ihr Blind Date in Gefahr?! Die ebenso widersprüchlichen Gefühle bei Laura. Ist der Mann der, der er vorgibt zu sein? Wie schwer sind seine Lügen? Kann sie ihm trauen, ihn evtl. sogar irgendwann lieben? Oder hasst sie ihn, weil er nur Geschichten erfindet?

Beängstigend hangelt sich der Leser von Kapitel zu Kapitel zur Wahrheit. Die Geschichte ist wie ein Puzzle aufgebaut, bei dem man alle Teile willkürlich auf den Tisch legt und so Stück für Stück ein Bild enthüllt, dass erst mit dem letzten Teil einen Sinn ergibt.

Ich war wirklich bis zum Schluß nicht sicher, in welche Richtung sich die Story entwickelt. Die Protagonisten sind sehr autentisch und die kurzen, knackigen Sätze machen die widersprüchlichen Gefühle der Personen sehr deutlich. Ich fand die Geschichte wirklich großartig!

Sehr verstörend, sehr dramatisch und doch ruhig geschrieben und dadurch so düster und fesselnd.

5 Sterne


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.