Der Federmörder

Ich liebe ja die Bücher von J.D. Barker… und so war es gar keine Frage, dass ich das neue Buch von James Patterson UND J.D. Barker lesen muß! Ich war sehr gespannt auf diese Zusammenarbeit.

Der Federmörder

von

James Patterson und J.D. Barker

608 Seiten

Der Federmörder
Bildquelle und Klappentext: Verlagsgruppe Randomhouse

Klappentext:

Gejagt vom FBI und dem LAPD für neunzehn Morde in zehn Bundesstaaten. Und niemandem, dem er trauen kann – nicht mal sich selbst!

Als Michael Fitzgerald wegen eines Wasserrohrbruchs in seine Wohnung zurückkehrt, findet er in der Badewanne die Leiche einer jungen Frau. Michael hat keine Ahnung, wer die Tote ist und wie sie in sein Bad kommt. Geschockt ruft er die Polizei, aber diese glaubt ihm nicht. Denn es finden sich gegenteilige Beweise in der Wohnung des Mordopfers wie Fotos der beiden. Michael sieht nur eine Chance, um nicht in der Todeszelle zu landen: Er muss seine Unschuld beweisen! Er flieht, gejagt von der Polizei und dem FBI, die ihn bald für zahlreiche Morde verantwortlich glauben, bei denen stets eine Vogelfeder zurückgelassen wird. Die Feder einer Ammer, wie Michael sie als Kind sammelte …

Meine Meinung:

Was für eine irre Geschichte! Michael findet in seiner Wohnung eine tote Frau in der Badewanne. Er ruft die Polizei, doch plötzlich stellt sich heraus, dass es viele Indizien gibt, die auf ihn als Täter hinweisen. Durch einen genauso irrwitzigen Plan kann Michael vor der Polizei fliehen und macht es sich nun zur Aufgabe, den wahren Täter zu finden… oder herauszufinden, dass er die Tat vielleicht im Nebel einer Hirnerkrankung begangen hat?

Sehr schnell kam mir der Verdacht, worum es sich wirklich handeln könnte. Doch warum kamen die hoch dotierten FBI-Agenten und die ach so schlauen Detectives da nicht drauf?! Es war soooo offensichtlich!

Doch es dauerte bis fast zum Schluss, ehe auch nur der leise Hauch eines Verdachts auf mein Täterprofil fiel. Und selbst da waren die Zweifel noch größer als die vielen Hinweise und es dauerte nochmal ewig, ehe auch nur jemand in Betracht zog, dass es doch so sein könnte… ein kleiner Blick nach rechts oder links hätte der Story auch nicht geschadet. Fand die Ermittler zu sehr auf Michael fixiert.

Ansonsten war die Story aber extrem spannend. Das Katz-und-Maus-Spiel, die immer wieder eingeredeten falschen Hinweise, die Zweifel bei Michaels Schwester, die rasanten Verfolgungsjagden. Man kommt nicht zur Ruhe bei diesem Roman, rast durch die Geschichte und hofft auf ein Ende des Martyriums um Michael.

Die wahren Motive des Täters und das wahre Ausmaß der Grausamkeiten der Vergangenheit sind so abartig, dass sich mir immer wieder die Haare aufgestellt haben. Denn dieser Anteil der Geschichte ist extrem glaubhaft und könnte genau so passiert sein.

Eine sehr rasante, abwechslungsreiche Geschichte voller grausamer Experimente und Psychospielchen, voller Verwirrungen und Ablenkungen, voller Adrenalin und sehr sympathischer Protagonisten.

Ein Punkt Abzug wegen der zu sehr auf Michael fixierten Ermittler. Schade.

4 Sterne


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.