Der Angst verfallen

Das „Dreamteam“ Köstner und Hattinger müssen wieder einmal zusammen arbeiten. Dieses Mal geht es in eine verschneite Winterlandschaft und Hattinger bringt ein ums andere Mal mit seiner sehr eigentümlichen Art seine Kollegen zur Verzweiflung. Doch der Fall ist zu brisant, um sich zu streiten…

Der Angst verfallen

Ein Köstner-Hattinger-Thriller 2

von

Mark Franley

475 Seiten

Der Angst verfallen

Klappentext:

Im bayerischen Lohberg wird ein kleiner Junge unter die Eisschicht des Dorfweihers geschoben und dem Erfrierungstod überlassen: ein Fall für Sonderermittler Ruben Hattinger und seine Kollegen Mike Köstner und Eva Lange.

Bei den Ermittlungen stößt das Team auf die Thrillerautorin Maria Burkhard. Verrufen in der Dorfgemeinschaft, lebt sie auf einem einsamen Berghof und gibt Hattinger und seinen Leuten Rätsel auf: Sie behauptet, sie sei nachts überfallen worden und man habe sie gezwungen, über den Mord an dem Kind zu schreiben.

Viel Zeit bleibt den Kommissaren nicht. Denn bald darauf verschwindet ein Mädchen

Meine Meinung:

Was für eine grausige Geschichte: ein Mörder, der Kindern extreme Angst einjagt und sie dann tötet.

Die Thrillerautorin Maria lebt allein auf der Anhöhe über dem Dorf, denn mit den Menschen hat sie nichts mehr am Hut. Sie ist enttäuscht von den Bewohnern und will nur ihre Ruhe haben. Einzig der „Dorfdepp“ kommt zu ihr und erledigt ihre Einkäufe. Dann geschieht das Unglaubliche! Ein Junge wird getötet und Maria erzählt den Ermittlern, dass sie weiß, wie! Doch es gibt keine Beweise und Maria wird als verwirrte Alte abgestempelt. Sie ist voller Angst und weiß nicht weiter…

Hattinger und sein Team eilen ins winterlich verschneite Bergdorf und wollen helfen. Doch schneller als erwartet verschwindet das nächste Kind. Was will der Killer und in welcher Beziehung steht er zur Autorin Maria?

Wieder einmal lässt einen der Autor tief in die Abgründe der Menschheit blicken und bereitet Gänsehautmomente. Ich hing gebannt an den Seiten, konnte das Buch kaum weglegen. Durch den starken Fokus auf die Autorin Maria geraten die persönlichen Gerangel der Ermittler in den Hintergrund und bilden einen guten Kontrast zum Alptraum der Geschichte!

Die Spannung bleibt konstant hoch, steigert sich ein ums andere Mal und auch wenn man einen Anfangsverdacht hat, ist das wahre Ausmaß des Grauens kaum vorstellbar! Auch der Ausgang der Geschichte war wirklich mal was ganz anderes und extrem fesselnd!

5 Sterne

5 Sterne

Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.