Chain of Gold

Vor vielen Jahren las ich das letzte Buch dieser Autorin „Chroniken der Unterwelt“ und entschied für mich, dass der Stoff irgendwann von seiner Faszination verloren hatte. Nun gibt es einen neuen Handlungsstrang der Geschichte und ich versuche einen Neueinstieg…

Chain of Gold

von

Cassandra Clare

704 Seiten

chain of gold
Bildquelle und Klappentext: Verlagsgruppe Randomhouse

Klappentext:

Von der eleganten Londoner Soirée zum rauschenden Ball – und unter dem Abendkleid verborgen ein tödlich scharfes Schwert: In Cordelia Carstairs Brust wohnen zwei Seelen. Denn eigentlich sollte die junge Schattenjägerin heiraten. Sie jedoch plant eine Zukunft als Dämonenjägerin – auch in ihren Kreisen eher unüblich Anfang des 20. Jahrhunderts. Während Cordelia noch mit ihrem Schicksal und der aussichtslosen Liebe zu James Herondale hadert, bricht Unheil über Londons Schattenjäger herein: Scheinbar unbesiegbare Dämonen drohen die Stadt zu überrennen. Und Cordelia muss erfahren, was der wahre Preis für Heldentum ist …

Meine Meinung:

Die Story folgt den Büchern „Die Chroniken der Unterwelt“. Wenn man die anderen Bücher nicht kennt, könnte es unter Umständen schwierig sein, in die vielen Fähigkeiten und magischen Waffen hineinzufinden. Es wird doch viel Grundwissen über die Garde der Dämonenjäger vorausgesetzt.

Eigentlich ist es ein fast schon süßes Jugendbuch über das Erwachsen werden und die erste Liebe im 19. Jhd. Es gibt rauschende Bälle, traumhafte Kleider, zierliche Frauen, romantische Picknicks und heimliche Treffen. Doch über all dem schwebt die Gefahr von Dämonenangriffen. Und daraus resultierend die Aufgabe der Dämonenjäger, auch der jugendlichen, diese aufzuhalten und deren Existenz vor der „normalen“ Welt zu verbergen.

Die jungen Dämonenjäger gehen dabei ganz eigene Wege. Es gibt kleine Liebeleien, große Geheimnisse, dunkle Mächte und Jugendliche, die sich in Dinge einmischen, die besser im Dunkeln geblieben wären.

Der Gegensatz der Handlung ist für mich ein wenig widersprüchlich. Einerseits die naiven, romantischen Szenen, die die Story so süß machen. Und dem gegenüber die grausamen Kampfszenen mit Dämonen, Blut, Sekret, Zerstörung und Tod.

Durch viele verschachtelte Familienverhältnisse, komplizierte Freund- und Feindschaften und jahrelange Intrigen ist die Geschichte nicht ganz einfach. Ich habe bei den vielen Namen das eine oder andere Mal den Überblick verloren.

Für Fans romantischer Fantasyabenteuer ist diese Reihe sicher ein „Leckerbissen“. Mich konnte die Geschichte nicht ganz so in ihren Bann ziehen. Ich sollte es endlich aufgeben, mich an Jugendbüchern zu versuchen 😉

Von mir gibt es süsse

4 Sterne


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.