Bullet Train

Ein außergewöhnliches Buch, dessen Klappentext mit neugierig gemacht hat. Als ich dann auch noch sah, dass die Geschichte im Juli in die Kinos kommt und mit Starbesetzung brilliert, war ich umso neugieriger…

Bullet Train

von

Kotaro Isaka

384 Seiten

Bullet Train

Klappentext:

Ein Zug. Fünf Killer. Und ein Koffer voller Geld

Ein außergewöhnlicher, moderner Thriller aus Japan: »pures Adrenalin, schierer Wahnsinn. Äußerst originell!« The Guardian

Fünf Killer, die unterschiedlicher nicht sein könnten, sitzen zusammen mit dem Opfer einer Entführung und einem Koffer voller Geld im japanischen Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen, der auf die Endstation zurast, an der sie einer der Bosse von Tokios Unterwelt erwartet. Erst kommt der Koffer abhanden, dann verstirbt das Entführungsopfer auf mysteriöse Weise. Die Reise wird zu einer mit aberwitzigen Dialogen gespickten Höllenfahrt, an deren Ende nur einer den Zug verlassen wird.

Meine Meinung:

Was stellt man sich unter einem „modernen Thriller“ vor? Nun, ich jedenfalls nicht das, was ich hier zu Lesen bekommen habe. Und das ist eher positiv gemeint!

Die Geschichte liest sich leicht, die Protagonisten sind witzig, naiv, etwas verpeilt, gleichgültig und kalt.

In den einzelnen Kapiteln werden die unterschiedlichen Protagonisten vorgestellt und ihr jeweiliger Grund, im Zug zu sein. Dabei scheint jeder kriminelle Aufgaben zu haben. Und bei all diesen Aufgaben geht gehörig etwas schief!

Das sorgt dafür, dass ein eigentlich dramatisches Set unvorhersehbar aber auch überraschend locker wird. Der Dieb, der vom Pech verfolgt wird und plötzlich eine Leiche am Hals hat. Die Killer, die nach einer Massenschiesserei nicht nur die Geisel sondern auch noch das Lösegeld verlieren. Der psychopathische Junge, der glaubt, jeden manipulieren zu können und gleichgültig eiskalt agiert. Der Vater, der den Überfall auf seinen Jungen rächen will und dabei in die Falle tappt… eine unglaubliche Mischung an Emotionen, Charaktereigenschaften und Aktionen.

Ich war wirklich von der ersten Seite an fasziniert von diesem Roman. Und immer wieder, wenn man meint, den Hergang der Geschichte erfasst zu haben, geschieht etwas vollkommen Unerwartetes und alles ist wieder offen und unvorhersehbar.

Die Verstrickungen der Protagonisten, die Zusammenhänge der Taten, die erschreckenden Erkenntnisse, die plötzlichen Todesfälle… alles ist so geschickt originell und fast beiläufig konstruiert, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.

Und der Schluss… alles kommt anders, als man denkt… jeder bekommt sein „Fett weg“ und ich war baff nach diesem Ende… absolute Leseempfehlung!

5 Sterne

5 Sterne

Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.