Blood World – Die Zukunft ist in Blut geschrieben

Nein, kein Vampirbuch, auch wenn es so scheint, ist der nachfolgende Thriller. Hier geht es um eine ganz bestimmte Droge mit erstaunlicher Wirkung und menschliche Gier nach Schönheit, Stärke und Überlegenheit!

Blood World – Die Zukunft ist in Blut geschrieben

von

Chris Mooney

512 Seiten

Blood World
Bildquelle und Klappentext: Verlagsgruppe Randomhouse

Klappentext:

Es ist nichts Geringeres als eine medizinische Sensation: Durch die Entdeckung eines neuen Wundermittels kann der Alterungsprozess des Menschen aufgehalten werden! Wer das Medikament regelmäßig nimmt bleibt nicht nur ewig jung, er ist auch schöner und stärker als »normale« Menschen. Doch die neue Wunderdroge hat einen Haken: Man braucht dazu das Blut von Menschen, deren DNA eine besondere Sequenz aufweist. Oft werden diese »Träger« entführt und in Blutfarmen gefangen gehalten. Schon ihr ganzes Leben lang hat LAPD-Officer Ellie Battista diesen Praktiken den Kampf angesagt, doch dann bekommt sie es mit einem Gegner zu tun, der sie tief in die dunkelsten Abgründe der Blutkartelle lockt …

Meine Meinung:

Die Story beginnt wie ein klassischer Gangster-Thriller. Da hätten wir auf der einen Seite die Polizistin Ellie, die mit ihrem Partner einem Notruf in ein Haus folgt. Dort kommt es zu einer wilden Schießerei. Ellie erlebt ein Trauma, dass sie jedoch nur in ihrem Bestreben stärkt: sie möchte unbedingt der Bluteinheit zugeteilt werden und gegen illegale Blutfarmen ermitteln. Doch der Weg dorthin scheint unerreichbar. Bis sie ein einmaliges Angebot bekommt…

Auf der anderen Seite erlebt der Leser den erbitterten Kampf der Rivalen auf dem illegalen Blutmarkt. Denn mit dem besonderen Blut der „Träger“ lassen sich Medikamente herstellen, die Gesundheit, Stärke und Jugendlichkeit versprechen. Und damit lässt sich viel Geld verdienen. Niemand weiß genau, ob diese Blutfarmen tatsächlich existieren, ob es wirklich Medikamente gibt, die das Versprechen halten und wie man an die Hintermänner gelangt. Und für diese Geheimhaltung hat Sebastian, einer der Kartell-Bosse, viel getan. Doch das Geschäft ist hart und neue Emporkömmlinge drängen ans Licht. Sebastian muß um sein Imperium kämpfen.

Die Geschichte ist spannend, hat was von Mafia-Storys aus den 80ern. Das überhebliche Gehabe der Bosse, die muskelbepackten Handlanger und die wilden Schießereien. Durch die unterschiedlichen Blickwinkel, mal aus Sicht der Polizistin Ellie, mal aus Sicht des Kartellbosses Sebastian, ist man in beiden Welten präsent und so erhöht sich die Spannung enorm.

Die Story ist rasant, brutal und kaltherzig. Die Drogenbarone, denn nichts anderes als eine Droge ist dieses Blut-Produkt, schenken sich nichts und gehen in ihrem Kampf um den Platz an der Spitze jedes Risiko ein. Am Ende ist man als Leser hin und her gerissen zwischen dem Wunsch, die Polizei möge die Kartelle zerschlagen und der Hoffnung, dass Sebastian vielleicht doch noch den gerechten Weg wählt.

Der Schluss kommt dann genauso brutal und ehrlich, wie man es von einem Mafia-Thriller erwartet. Ich war echt begeistert und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Durch die coole Undercover-Polizistin Ellie ist die Story so extrem spannend und glaubhaft. Sie führt mit Ruhe, einer gewissen Kaltherzigkeit und überlegtem Handeln hervorragend durch die Geschichte.

Mitreißende, bewegende Story bis zum Schluss!

5 Sterne

5 Sterne

Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.