Blinde Sekunden

Ein Thriller der sich um die Frage dreht: Würdest Du unter bestimmten Bedingungen ein Verbrechen begehen? Wei weit geht der Mensch, wenn er keine Ausweg mehr weiß?

Blinde Sekunden

von

Sonja Rüther

(ca. 446 Seiten, als ebook bei dotbooks erhältlich)

Bildquelle und Klappentext: www.dotbooks.de

Klappentext:

Das Grauen lauert nicht nur in dunklen Gassen. Gerade noch ging die attraktive Silvia durch eine gutbesuchte Hotellobby – im nächsten Moment ist sie spurlos verschwunden. Ein Täter scheint schnell festzustehen. Aber wurde Silvia wirklich das jüngste Opfer jenes Serienmörders, der die Öffentlichkeit immer wieder in Angst und Schrecken versetzt? Für Kommissar Rieckers soll dies der letzte Fall vor seiner Pensionierung werden. Doch selbst seine langjährige Erfahrung hat ihn nicht auf das vorbereitet, was er herausfinden wird …

Das Buch:

Alles beginnt mit einem geplanten Seitensprung… und endet in einer Katrastophe!

Der Leser hüpft durch verschiedene Lesestränge durch die Geschichte, was anfangs ein wenig verwirrt. Kennt man aber alle Personen, dann lockern diese Sprünge die Story in meinen Augen aber schön auf. Die Protagonisten selbst sind sehr unterschiedlich. Da ist der etwas nachlässige, ewig rauchende Kommissar kurz vor der Rente. Dann haben wir einen Schönheitschirurgen mit einer OP-süchtigen Frau. Ausserdem die befreundeten Paare Silvia und Tom sowie Kathrin und Sven.

Alle führen unterschiedliche Leben und doch hängen ihre Schicksale zusammen…

Als Silvia verschwindet ändert sich das Leben für alle Beteiligten…

Die Frage, die sich durch das gesamte Buch zieht, lautet: Was ist mit Silvia geschehen?

Der Leser wird hier oft in die Irre geführt, glaubt, die Lösung zu kennen, den Mörder gefunden zu haben oder den Tathergang rekonstruiert zu haben… nur um im nächsten Kapitel wieder in seiner Meinung zu schwanken.

Die Begebenheiten der 3 verschiedenen Protagonisten Kommissar Rieckers, Sven und Barbara, die Frau des Chirurgen, sind jede für sich sehr abwechslungsreich und spannend.

Das Buch hat aber leider sehr viele, große Zeitsprünge in den Kapiteln, die der Geschichte immer wieder die Spannung nehmen. Es fehlten mir mehr Details, tiefere Einblicke und Hintergrundinformationen zu den Begebenheiten am Rande.

So war das eigentlich sehr überraschende Ende irgendwie zu zahm und entschleunigt für einen Thriller. Ich hätte mir hier mehr “bääm” gewünscht! Die Story hätte dies ohne Weiteres hergegeben….

Mein Fazit fällt daher etwas zwiespältig aus… 5 Sterne für die Idee…. 4 Sterne für die Protagonisten….2 Sterne für viele, fehlende Hintergrundinformationen ….  1 Sterne wegen der Zeitsprünge, die mir immer wieder die Spannung zerstört haben…

Abschließend möchte ich dem Buch “Blinde Sekunden” dann

sehr gute 3 Sterne geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.