All Lovers Lost

Vampire haben mich immer schon fasziniert. Daher durfte auch das folgende, als „Ein paranormaler, romantisch-düsterer Vampirroman.“ betitelte Buch nicht auf meinem Reader fehlen:

All Lovers Lost

Der Sog der Nacht

von

Madeleine Puljic

368 Seiten

All Lovers lost
Bildquelle und Klappentext: Droemer Knaur

Klappentext:

Wer wirst du sein, wenn dir die Nacht zu Füßen liegt?

In Madeleine Puljics romantisch-düsterem Vampir-Roman »All Lovers Lost« muss Jung-Vampirin Sina lernen, die Frau zu werden, die sie wirklich sein will.

Die Hamburger Medizinstudentin Sina ist ebenso geschockt wie fasziniert, als sie herausfindet, wer der Mann wirklich ist, in den sie sich Hals über Kopf verliebt hat. Denn Lazar ist ein Vampir – und er bietet Sina weitaus mehr als nur Unsterblichkeit in ewiger Nacht.

Doch der Traum von Liebe wird zum Albtraum, als die beiden auf brutale Weise voneinander getrennt werden. Auf sich allein gestellt in einem Leben, das ihren Prinzipien in allem widerspricht, muss Sina entscheiden, wer sie wirklich sein will: eine verfolgte Kreatur, die der Vergangenheit nachtrauert – oder eine Jägerin, die nach völlig neuen Regeln spielt.

Meine Meinung:

Sina geht voller Ehrgeiz an ihr Medizinstudium. Sie will unbedingt Ärztin werden. Ihr Oberarzt macht es ihr allerdings nicht leicht. Immer wieder kritisiert er sie und verurteilt ihr Mitgefühl. Sie solle sich auf die Krankheit konzentrieren, nicht auf den Menschen dahinter. Sina ist frustriert. Einziger Halt ist ihre Freundin Levke, mit der sie immer mal wieder die Clubs in Hamburg unsicher macht.

Doch an einem dieser Feier-Abende ändert sich alles. Durch einen unglücklichen Zufall lernt Sina den unwiderstehlichen Lazar kennen.

Lazar selbst ist Vampir mit guten Vorsätzen, denn er tötet nicht. Ganz im Gegensatz zu einem fremden Vampir in seinem Revier. Es tauchen immer mehr blutleere Leichen auf und Lazar und sein Freund Cass müssen handeln, bevor die Vampirjäger-Gilde Vetrani auf sie aufmerksam wird. So machen sie sich auf die Jagd nach dem mordenden Vampir.

Und genau hier treffen Sina und Lazar aufeinander. Es passiert, was passieren muss, beide verlieben sich ineinander. Doch hier hört die Romantik auch schon auf. Denn die Geschichte ist, anders als erwartet, alles andere als romantisch.

Es beginnt einen gnadenlose Hetzjagd der Vampirjäger gegen die Vampire, wobei die Jäger sich nicht dafür interessieren, wer der wahre Täter ist. Blutsauger bleibt Blutsauger. Und so steht auch Sina bald im Fokus eines Kampfes, den sie nicht versteht und nicht gewinnen kann…

Eine unerwartet düstere, dramatische und traurige Geschichte über Wesen, die mitten unter uns existieren, über den Kampf ums Überleben und den Kampf, die Menschheit vor Bestien zu schützen.

Die Story hat mir sehr gut gefallen, wegen der Tragik, der Emotionen und der unromantischen Art, das (Über-)Leben der Vampire zu schildern.

Ich hoffe, da kommt noch mehr….

5 Sterne

5 Sterne

Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.