Wenn die Dunkelheit endet

Ich liebe ja Bücher, in denen Gegenwart und Vergangenheit sich beeinflussen und verschmelzen… in diesem Buch allerdings bekommt dies eine ganz neue Dimension…

Wenn die Dunkelheit endet

von

Constance Sayers

Hörbuch, Laufzeit: ca. 890 Minuten

Gelesen von Heike Warmuth

Bildquelle und Klappentext:
Verlagsgruppe Random House

Klappentext:

Helen Lambert ist alles andere als zufrieden mit ihrem Leben. Zwar ist die Chefredakteurin eines angesagten Lifestyle-Magazins beruflich erfolgreich, doch ihr Liebesleben liegt in Trümmern. Sie ist frisch geschieden und hat gerade ein Blind Date mit einem Typen namens Luke, der auch noch behauptet, sie zu kennen, obwohl Helen ihn noch nie gesehen hat. Sie ahnt nicht, dass sie und Luke ein düsteres Geheimnis verbindet, das weit in die Vergangenheit zurückreicht. Denn ihr Schicksal ist eng verknüpft mit einer jungen Frau, die im Jahr 1895 verflucht wurde …

Meine Meinung:

Sehr interessant und irgendwie witzig beginnt die Story. Bei einem Blind Date mit einem Mann, den Helen ein Bekannter empfohlen hat, beginnt dieser plötzlich über eine gemeinsame Vergangenheit zu reden. Doch nicht irgendeine. Nein, Luke erzählt vollkommen ungerührt, dass sie sich doch schon seit über hundert Jahren kennen würden!!

Helen versucht, den Typen so schnell wie möglich los zu werden… doch dann geschehen merkwürdige Dinge… kann es sein, dass Luke recht hat und dass sie, Helen, ganz bestimmte Fähigkeiten hat?

Nach und nach erlebt Helen in ihren Träumen, wie sie vermeintlich in der Vergangenheit schon einmal gelebt hat und das gleiche Schicksal immer und immer wieder durchleben mußte. Ist sie wirklich schon mehrfach wiedergeboren worden? Und kann sie diesen Kreislauf durchbrechen?

Eine wirklich spannende Geschichte, vor allen Dingen die Parallelen zur Vergangenheit. Die unterschiedlichen Leben, die ganz unterschiedliche Handlung mit immer wieder dem gleichen, tragischen Schicksal.

In jedem ihrer früheren Leben scheinen die selben Menschen ihr Schicksal zu bestimmen und scheint ihre Liebe immer wieder ein tragisches Ende zu finden.

Ich war wirklich gefesselt von dieser Story und habe mit Helen mitgefiebert, ob sie den Fluch lösen kann und ihr Schicksal vielleicht ändern.

Als Leser ist man bei jeder Reinkarnationen durch die Erzählung in der Vergangenheit praktisch live dabei und erlebt das Leben der Frauen sehr nah. Manchmal ist es ein wenig befremdlich, wenn Helen von einer ihrer vergangenen Leben träumt und diese Frau dann wiederum von ihren vergangenen Leben träumt. Manchmal war es mir auch ein wenig zu oft zurückgeschaut. Doch am Ende macht alles Sinn, jedes kleine Detail aus der Vergangenheit, das sich Helen hart “erarbeiten” muß, ist am Schluss wichtig für ihre Entscheidung, ob sie den Fluch aufheben kann und will oder nicht.

Eine spannende Story voller Liebe, Leid und Hoffnung. So ganz anders, als erwartet und noch viel besser, als gehofft!

5 Sterne


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.