The New Fast Diet

Heute gibt es mal wieder ein Sachbuch auf meinem Blog. Ich mache selten Diäten, wenn, dann ernähre ich mich entweder Low-Carb oder ich entscheide mich für ein paar Wochen Intervallfasten zu machen. Und genau um dieses Thema geht es im folgenden Buch:

The New Fast Diet

von

Dr. Michael Mosley

Bildquelle und Klappentext: Verlagsgruppe Random House

300 Seiten

Klappentext:

Der Erfinder des Intervallfastens legt nach: Mit »The New Fast Diet« liefert Dr. Michael Mosley ein neues Ernährungsprogramm, das nicht nur eine schnelle Gewichtsabnahme mit sich bringt, sondern auch direkt Blutwerte verbessert und das Wohlbefinden steigert. »The New Fast Diet« bietet außerdem maximale Flexibilität – an Fastentagen sind 800 Kalorien erlaubt und die Einteilung der Tage kann ganz individuell geplant werden. So bekommen Sie Ihren Stoffwechsel wieder in den Griff, ohne Ihre Ernährung komplett auf den Kopf stellen zu müssen. Ergänzt wird Mosleys Konzept durch Ernährungspläne und leckere Rezepte nach der mediterranen Diät.

Meine Meinung:

In diesem Buch beschreibt der Autor sehr ausführlich die Prozesse im Körper, die zu Fettablagerungen führen, die Folgen für die Organe, die negativen Auswirkungen auf den gesamten Organismus.

Es wird erklärt, warum eine kohlenhydratarme Ernährung so gesund ist und welche Auswirkungen die Ernährung auf den Insulinwert und dieser wiederum auf das Hungergefühl hat.

Es werden viele wissenschaftliche Studien aufgeführt, die die Thesen der New Fast Diet belegen sollen und auch das Intervallfasten wird noch einmal ausführlich beleuchtet.

Ab Seite 176 gibt es dann ein paar richtige Rezepte. Dazu viele Tips und Tabellen, wie man unterschiedliche Nahrungsmittel kombinieren und austauschen kann.

Im Prinzip ist dieses Buch hervorragend geeignet für Menschen, die sich bisher wenig mit Intervallfasten oder Low Carb Ernährung befasst haben. Sie erhalten hier wirklich sehr ausführliche Erklärungen der Prozesse und des Wieso und Warum.

Da ich die ganzen theoretischen Details schon lange kenne und verinnerlicht habe, war dieser Teil des Buches für mich weniger interessant. Ich habe viel mehr Rezeptideen erwartet. Diese kommen aber in dem Buch sehr kurz. Wo der Autor im theoretischen Teil darauf baut, dass der Leser wenig über die Materie weiß, baut er im Rezeptteil dann aber wieder darauf, dass man sich seine Menüs kreativ selbst zusammenstellt.

Ich hätte mir viel mehr Rezepte gewünscht. Viele der Rezepte haben für mein Gefühl auch zu viele Kalorien. Einerseits sind pro Tag nur 800 Kalorien erlaubt, andererseits hat ein Mittagsmenü dann schon mal fast 600 Kalorien. Da bleibt dann wenig Spielraum für andere Mahlzeiten. Somit erfordern die hier vorgestellten Rezepte sehr viel Disziplin vom Fastenden.

So richtig glücklich bin ich nicht mit dem Buch. Der Theorieteil enthält für mich nichts Neues und bei den Rezepten gibt es nur 4-6 Ideen, die ich wirklich zubereiten würde.

Ich empfehle das Buch, wenn man sich ganz allgemein erst einmal über Intervallfasten und die Auswirkungen des Insulinspiegels informieren möchte. Es ist verständlich geschrieben und sehr ausführlich. Für die Rezepte muß dann jeder selbst kreativ werden.

3,5 Sterne


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*