Drachengift

Der 2. Teil der Drachenkronik “Drachenkaiser” hat mich so begeistert, dass hier jetzt gleich der nächste und letzte Teil der genialen Reihe folgt:

Drachengift

von

Markus Heitz

560 Seiten

Bildquelle und Klappentext:
Piper Verlag

Klappentext:

Sie sind die Mächte des Feuers. Sie bringen Tod und Vernichtung über die Welt. Doch Silena und ihre Gefährten schlagen zurück, um das Überleben der Menschheit zu sichern … 
Mit „Drachengift“ eröffnet Markus Heitz die finale Schlacht zwischen den Menschen und den feuerbewehrten Geschöpfen. Silenas Kampf gegen die Drachen geht weiter, allerdings tritt neben dem Officium Draconis und den freien Drachenjägern plötzlich ein neuer Mitbewerber auf den Plan: eine mysteriöse Flugstaffel, die zu einem Chemie-Unternehmen gehört und mit Sprühmitteln gegen die Drachen vorgeht. Und Grigorij benimmt sich zusehends merkwürdiger. Als sei er unter den Bann eines Drachen gefallen …

Meine Meinung:

Silena und Grigorij sind nun also Zarin und Zar von Russland. Doch Grigorijs Geheimnis lastet schwer auf ihm. Denn er verbirgt etwas vor seiner Frau, dass sie ihm sicher nie vergeben würde. Aber auch Silena hat ein Geheimnis: sie kann sich einfach nicht mit ihrer neugeborenen Tochter anfreunden. Das Kind ist ihr fremd und sie versteht nicht, warum sich einfach keine Muttergefühle einstellen wollen.

Aber sie erhält einen plötzlichen Ausweg, um dem Kind unauffällig aus dem Weg zu gehen. Sie reist nach Amerika, um einer mysteriösen Flugstaffel auf den Grund zu gehen. Und ganz nebenbei hofft sie auch noch das Geheimnis des neuen Wundermittels gegen Drachen auf die Spur zu kommen. Sollte es wirklich so einfach sein, dass ein für Menschen ganz ungefährliches Gas jegliche Drachen in wenigen Sekunden tötet?

Auch die Drachen mischen gehörig mit, wenn es um das politische Rängeschmieden geht. Die Länder werden im Verborgenen neu aufgeteilt und neue Drachen kommen zu ungeahnter Macht.

In Amerika trifft der Leser auf Tesla, der mit einer unglaublichen, mächtigen und vernichtenden Waffe auf sich aufmerksam macht.

Und so jagd der Leser mit den unterschiedlichen Protagonisten um die Welt, immer auf der Suche nach Auswegen aus einem unvermeidlichen Krieg, einem absehbaren Ende der Drachen oder der Menschheit.

Ich bin nach wie vor begeistert, wie gut es Markus Heitz geschafft hat, Drachen als hoch intelligente Wesen darzustellen, die die Menschen beeinflussen und lenken, ohne dass diese es merken.

Alles ist schlüssig, glaubhaft und fantastisch zugleich. Die Story ist rasant, magisch, faszinierend und atemraubend bis zur letzten Seite. Und auch wenn die Geschichte der Drachen hiermit beendet ist, ist die Geschichte an sich noch lange nicht zu Ende erzählt!

Ein tolles Werk!

5 Sterne


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.