Royal Games

Die Royals-Saga um Clara und Alexander, den König von England, geht in die nächste Runde… ich war gespannt, ob mich auch Teil 8 noch in seinen Bann ziehen könnte…

Royal Games

Royals-Saga Teil 8

von

Geneva Lee

416 Seiten

Bildquelle und Klappentext:
Verlagsgruppe Random House

Klappentext:

Vom Bad Boy zum König von England. Nach dem tödlichen Anschlag auf seinen Vater hat Alexander die Krone übernommen. Mit Clara an seiner Seite will er die Interessen seines Landes wahren. Doch noch immer hat die königliche Familie Feinde, und die Medien warten nur auf eine skandalöse Schlagzeile. Tatsächlich gibt es in der Vergangenheit seines Vaters ein Geheimnis, das unter keinen Umständen ans Licht kommen darf. Während Alexander um jeden Preis seine geliebte Ehefrau Clara vor all dem schützen möchte, taucht schon der nächste Skandal auf. Einer, den er nicht hat kommen sehen und der nicht nur das Königshaus, sondern auch seine Liebe zerstören könnte …

Meine Meinung:

Clara ist erneut schwanger und sie und Alexander freuen sich sehr auf ihr Kind. Allerdings möchte Clara nicht wieder von Anfang bis zum Ende der Schwangerschaft von den Medien verfolgt werden. Daher beschließen beide, diesen Zustand so lange wie möglich geheim zu halten.

Doch das ist gar nicht einfach, setzt sich doch Clara selbst zur Schirmherrin der “Königsspiele” ein. Und somit hat sie viele öffentliche Auftritte. Und bei einem dieser Events lernt sie den draufgängerischen Rennfahrer Anderson kennen. Er ist charmant, umschwärmt sie und gibt ihr das Gefühl, endlich einmal als normale Frau und nicht als Königin wahrgenommen zu werden. Sehr zum Mißfallen von Alex. Er steigert sich mehr und mehr in seine Eifersucht hinein und die Sache eskaliert immer öfter.

In fast jedem Kapitel gibt es zum “Ausgleich” zu Mißtrauen und Selbstzweifel eine extraordinäre Sexszene über mehrere Seiten… denn das königliche Paar hat natürlich täglich wahnsinnig ausufernden und befriedigenden Sex. In allen Variationen und mit größter Hingabe… nach der 3. Sexszene habe ich diese Szenen dann immer überblättert, weil es mich gelangweilt und genervt hat…

Auch Alexanders besitzergreifende Art, seine ewige Bevormundung Clara gegenüber und seine Selbstzweifel, wenn sie mal ein wenig später heim kam oder so, nervten mich irgendwann nur noch… ehrlich gesagt habe ich mich durch das letzte Drittel des Buches eher geschleppt als dass ich es genossen hätte.

Sehr zu meinem Mißfallen enden die letzten beiden Sätze des Buches mit so einem mega fiesen Cliffhanger, dass ich versucht bin, auch den nächsten Teil noch zu Lesen. Aber ich bin eher unschlüssig.

Wer auf sich ewig wiederholende Sexszenen und Männer mit Minderwertigkeitskomplexen steht, wird hier fündig.

Ich gebe dem Buch gut gemeinte

3 Sterne


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.