Vanitas – Grau wie Asche

Weil mir der erste Teil der Vanitas-Reihe so mega gut gefallen hat, mußte ich sofort auch den nächsten Band lesen… also geht es hier sofort weiter mit

VANITAS – Grau wie Asche

Vanitas-Reihe Band 2

von

Ursula Poznanski

381 Seiten

Bildquelle und Klappentext: Verlagsgruppe Droemer Knaur

Klappentext:

Carolin ist zurück in Wien, zurück in der Blumenhandlung am Zentralfriedhof. Sie weiß, dass ihre Verfolger sie nicht mehr für tot halten, doch wie es aussieht, haben sie ihre Spur in München verloren. Kaum beginnt sie sich wieder ein wenig sicherer zu fühlen, wird der Friedhof von Grabschändern heimgesucht. Immer wieder werden nachts Gräber geöffnet, die Überreste der Toten herausgeholt und die Grabsteine mit satanistischen Symbolen beschmiert. Nicht lange, und auf einem der Gräber liegt eine frische Leiche – ist jemand den Grabschändern in die Quere gekommen?
Die öffentliche Aufmerksamkeit und das Polizeiaufkommen rund um den Friedhof sind Carolin alles andere als recht – doch fast noch mehr irritiert sie ein junger Mann, der seit kurzem täglich den Blumenladen besucht. Nach außen hin gilt sein Interesse ihrer Kollegin, doch in Carolin wächst der Verdacht, dass er in Wahrheit hinter ihr her ist. Sie entschließt sich zu einem folgenreichen Schritt …

Meine Meinung:

Carolin ist nach einer nervenaufreibenden Flucht aus München nun also zurück in ihrer neuen Heimat Wien. Doch sie fühlt sich nicht mehr richtig sicher hier. Für sie ist es nur eine Frage der Zeit, bis ihre Verfolger wissen, dass sie hier untergekommen ist. Aus diesem Grund sollte sie sich also auch so bedeckt wie möglich halten. Doch als auf dem Friedhof, an dem sie als Blumenhändlerin arbeitet, ein Grab geschändet wird, ist sie die Erste, die am Tatort nach Hinweisen sucht, denn ihre Neugier lässt sie einfach nicht los.

Natürlich gerät sie dadurch in den Fokus der Polizei. Denn auch als weitere Grabschändungen passieren, ist sie immer wieder in der Nähe des Tatortes. Und der neue Ermittler der Polizei ist leider nicht auf den Kopf gefallen und nimmt sich Carolin immer wieder vor. Er spürt, dass mit ihr etwas nicht stimmt und bedrängt sie immer mehr. Doch durch ihr ausweichendes Verhalten verstärkt sie natürlich nur sein Mißtrauen.

Doch damit nicht genug, sie gerät noch ganz anders in Bedrängnis. Denn nachdem ein junger Mann mehrfach im Blumenladen herumschnüffelt und sich an ihre Kollegin heranmacht, geht Carolin einen Schritt zu weit!

Nun kann sie die Polizei nicht mehr um Hilfe bitten und steht außerdem im Fokus mehrerer Personen.

Ich bin wieder mal atemlos durch die Geschichte gerast, habe Carolins Angst gefühlt, ihre Ratlosigkeit und war genauso bemüht, Klarheit in die Geschehnisse zu bekommen, wie sie. Und genau wie sie habe auch ich immer wieder nach Auswegen gesucht, nach neuen Möglichkeiten… aber keine gefunden.

Die Geschichte ist wieder sehr spannend und fesselnd, sehr autentisch und nervenaufreibend. Und der Schluß?? GAAAANZ nach meinem Geschmack!!

Ein super Buch und eine tolle Autorin!

5 Sterne


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.