Weißblut -Aetheria

Das Weißblut hat mich vor einiger Zeit sehr bewegt und begeistert. Nun wird die Geschichte fortgesetzt und ich war sehr gespannt, wie es der jungen Frau in den letzten Jahren erging….

Weißblut – Aetheria

von

Judith Laverna

Klappentext:

Wegen ihres einzigartigen Blutes begehrt und deshalb „Weißblut“ genannt, wird die junge Frau bei einem verzweifelten Unternehmen gefangen genommen – von niemand geringerem als ihren alten Feinden: Anführern einer gefühlskalten und übermächtigen Spezies, die die Menschheit einst versklavt hat. Und dieses Mal muss sie sich ganz und gar dem Willen von Varroc fügen – dem Mann, der sie für seine großen Pläne nutzen will. Denn inzwischen stehen beide Arten, Menschen und Visrubra, vor der endgültigen Auslöschung. Aus dieser Not schließen die beiden im Krieg liegenden Herrscher einen Friedenspakt und schmieden einen fatalen Plan für die Gestaltung einer neuen Ordnung. Weißblut versucht sich zu widersetzen und zu verstehen, warum die Männer derart grausam handeln – dabei erfährt sie immer mehr über die wahren Ereignisse, die zum Untergang geführt haben … und entdeckt das Geheimnis ihres eigenen, besonderen Wesens – ihre Bedeutung für die Zukunft.

Meine Meinung:

Die junge Frau mit dem besonderen Blut hetzt durch den Wald, verfolgt von den verhaßten Visrubra, den Blutsaugern. Wie kam sie hier her und warum wird sie schon wieder verfolgt? Es beginnt rasant und aufregend.

Und dann landet das Weißblut wieder einmal in der Gefangenschaft. Doch Varroc, in dessen Obhut sie landet, beschützt und bewacht sie, nimmt sie in die Gemeinschaft auf und treibt seine Experimente voran, um sein hohes Ziel mit dem Weißblut zu erreichen. Dabei muß er ein ums andere Mal auch um seine eigene Macht und Vorherrschaft in der neuen Ordnung kämpfen, denn nicht jeder ist mit Weißblut´s neuem Platz an seiner Seite einverstanden.

Und Weißblut? Sie hat in den letzten Jahren viel erlebt, viel durchgemacht und ist nun müde. Sie wurde von den Menschen, denen sie helfen wollte, verraten und weiß nicht mehr, was richtig und was falsch ist. Wo kann ihre Reise hinführen? Was ist der Sinn ihres Lebens? Wo kommt sie her und wie kann sie glücklich werden?

Getrennt von ihrem Geliebten Imrelith muß sie plötzlich ein ganz anderes Problem lösen. Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als ewig mit Imrelith vereint zu sein, doch auch ihre Sicherheit hat nun einen neuen Stellenwert…

Man verliert sich als Leser sehr schnell in dem extrem spannenden, emotionalen und autentischen Werk. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Brennende Themen wie Moral, Menschlichkeit, Güte, Machtgier, Willkür, Hochmut sind so glaubhaft in die Geschichte eingewoben, der Bezug zum „wahren Leben“ so real, dass man als Leser hier oft genug an seine eigenen, moralischen Grenzen stößt. Was natürlich absolut genial ist! Somit kann man sich mit beiden Parteien der Protagonisten ein wenig identifizieren und am Ende ist man selbst unsicher, wer denn hier der Böse ist.

Ein Meisterwerk der High-Fantasy, emotional, grausam und ehrlich! Ich liebe es und auch wenn die Geschichte hier zu Ende ist… sein könnte…. könnte sie von mir aus gern noch viel weiter gehen!

5 Sterne!


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*