Die Zeit der Schatten – Blut und Knochen 1

Heute stelle ich euch ein episches Fantasy-Abenteuer vor, dass ich für mich ganz neu entdeckt habe. Leider habe ich erst jetzt gesehen, dass ich nicht ganz in der “richtigen” Reihenfolge begonnen habe… doch das macht sicher nichts… ich werde die vorangegangene Serie nachholen 😉

Die Zeit der Schatten

Blut und Knochen 1

von

John Gwynne

Ungekürzte Lesung, Laufzeit: ca. 1009 Minuten

Gelesen von David Nathan

Bildquelle und Klappentext:
Verlagsgruppe Random House

Klappentext:

Die Verfemten Lande haben den Krieg überstanden, doch die Herrschaft der siegreichen Ben-Elim wird bedroht. Die Anzeichen häufen sich, dass ihre Erzfeinde, brutale Dämonenwesen, zurückkommen. Im verschneiten Norden findet der Pelzjäger Drem zerfetzte Leichen im Wald – scheinbar Opfer schwarzer Magie. Im Süden gerät Riv, ein ungestümer junger Soldat, in einen Konflikt mit den Ben-Elim. Drem und Riv hüten Geheimnisse, die das Schicksal der Verfemten Lande verändern könnten. Doch sie wissen nicht, welche Rolle sie spielen werden. Und in den Schatten warten die Dämonen nur darauf, sich zurückzuholen, was früher ihnen gehörte.

Meine Meinung:

Es kann schon sein, dass mir am Anfang der Story ein paar mehr oder weniger wichtige Hintergrundinformationen fehlen, da ich ja die vorangegangene Saga (noch) nicht kenne… doch ich bin dann doch gut in die Geschichte hinein gekommen.

Die Verfemten Lande werden von den magischen Ben-Elim beherrscht. Sie pochen auf ihr Recht der Herrschaft, haben sie doch die Menschheit von den gefürchteten Kadoshim befreit…. doch sind sie wirklich die Retter? Und sind die Kadoshim wirklich vernichtet? Hinter den Kulissen planen diese Dämonenwesen einen Aufstand. Und die Ben-Elim versuchen die Menschheit mehr und mehr an sich zu binden und zu unterdrücken.

Der Leser lernt verschiedenste Wesen kennen, (der Leser der ersten Trilogie kennt diese Wesen sicher alle schon, für mich war es gänzlich neu und unbekannt und spannend) und somit auch die unterschiedlichen Protagonisten der Handlung.

Je Kapitel springt man zu den jeweiligen Protagonisten und erlebt mit ihnen ihre Geschichte. Sei es die Gigantin mit ihrem riesen Bären, den kleinen Jungen, der von den Ben-Elim entführt und als Mündel aufgezogen wird, eine Kriegerin, die gern eine Weißschwinge werden möchte oder ein Vater-Sohn-Gespann, das auf der Jagd nach Rentierfellen von einen weißen Riesenbären angegriffen wird und einen magischen Gegenstand findet….

Trotz der schwierigen Namen und Orte wachsen einem die Protagonisten schnell ans Herz und ich war mittendrin in dieser düsteren Mittelalter-Fantasy-Geschichte!

Die Ben-Elim versuchen mit aller Macht die Menschen für ihre Zwecke zu benutzen, doch in der Bevölkerung wächst der Widerstand.

Die Kadoshim hingegen versuchen mit magischen Ritualen und Opfern zu neuer Stärke heranzuwachsen. Doch sie treibt noch ein ganz anderes Ziel an… ein Ziel, das alles verändern könnte.

Als Leser/Hörer ist man sehr schnell gefangen von der düsteren Atmosphäre, den abwechslungsreichen Handlungssträngen, den wirklich faszinierenden Protagonisten.

Ein wirklich episches, sehr spannendes, grausames High-Fantasy-Werk! Hat mir extrem gut gefallen!

5 Sterne


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.