WHAM! George und ich

WHAM!, eine Band die polarisiert hat, an der auch heute kaum jemand vorbei kommt, die einen kometenhaften Aufstieg erlebt hat und vom Ruhm förmlich überrannt wurde… wie war es für Andrew, an der Seite des schillernden George Michael zu stehen? Er erzählt von der gemeinsamen Kindheit, von der Entstehung der Band bis zum glohrreichen Ende…

WHAM! George & ich

von

Andrew Ridgeley

320 Seiten

Bildquelle und Klappentext: Harper Collins Verlag

Klappentext:

Die wahre Geschichte eines der erfolgreichsten POP-Duos aller Zeiten. Ein Buch über Liebe, Freundschaft und Musik.

WHAM! – das waren George Michael und Andrew Ridgeley. Und gemeinsam waren sie eins der erfolgreichsten Musikduos aller Zeiten. Mit Songs wie »Wake me up before you go-go«, »Everything she wants« und »Last Christmas« stürmten sie in den 1980ern weltweit die Charts und schrieben damit Musikgeschichte. Weihnachten ohne »Last Christmas«? Undenkbar!

Als sich WHAM! nach nur fünf Jahren 1986 auflöste wurde ihr Abschiedskonzert »The Final« in Großbritannien zum am schnellsten ausverkauften Konzert der Musikgeschichte. Über 72.000 Fans strömten am 28. Juni ins Wembley Stadion – selbst Elton John und Simon Le Bon von Duran Duran ließen es sich nicht nehmen, dort als Gast zu performen. George und Andrew – sie waren jung, sie waren schön und sie waren erfolgreich. WHAM! gehört heute zum ultimativen kulturellen Poperbe.

Zum ersten Mal nun erzählt Andrew die Inside-Story von WHAM!: Über seine Freundschaft mit George Michael, die ein Leben lang hielt, über ihren kometenhaften Aufstieg, über ihre Höhen und Tiefen, George Michaels damals noch geheime Homosexualität und das hedonistische Gefühl dieser Zeit: Choose Life!

Meine Meinung:

Die Story beginnt mit dem legendären Abschiedskonzert der Band im Wembley Stadion 1986. Andrew Ridgeley erinnert sich an die letzten Stunden der Band Wham! und an die Erleichterung, dass der Trubel endlich ein Ende hat.

Dann blickt er zurück, als er George kennengelernt hat, als sie Freunde wurden und wie der Wunsch entstand, eine eigene Band zu gründen.

Interessant fand ich, dass sich Andrew selbst als den rebellischen, lauten und extrovertierten Jungen beschreibt, George dagegen der Stille, Zurückhaltende, Schüchterne war. Wenn man an die Band zurückdenkt, hat man diesen Eindruck gar nicht.

Als eher semi-fanatischer Fan der Band kenne ich deren Geschichte nicht und so war es für mich schon sehr spannend mitzuerleben, welchen Weg diese Band ging, welche Hürden sie nehmen mußten und welche Sorgen und Träume sie antrieb.

Andrew schreibt nur aus seiner Sicht, alles scheint sehr ehrlich und aufrichtig.

Die Story ist wie eine Art Tagebuch. Eine Erinnerung an die Geschichte einer Vision, eines Jugendtraums.. ergänzt mit vielen Fotos.

Zwischendurch kommt natürlich doch immer mal wieder ein wenig Lobhudelei durch, dass George der Größte, der Beste, der Tollste war. Andrew hat die Band gegründet, Andrew war der Songwriter, doch irgendwann hat er das Zepter an George abgegeben, weil dieser einfach besser war… nach eigenen Aussagen. Doch manchmal haderte er dann wieder mit seinem Schicksal als passives Mitglied von Wham!. Nur um wenige Sätze später Georges einzigartiges Talent in den Himmel zu loben. 😉

Alles in Allem ist es eine sehr unterhaltsame Story über zwei Jungs in den 80ern, die ihren Traum leben wollten, die zu einer Berühmtheit wurden und die unter dem Druck der Öffentlichkeit fast zerbrachen.

Ich fand die Geschichte sehr unterhaltsam. In wie weit es nun für „echte“ Wham!-Fans interessant ist, kann ich nicht beurteilen.

4 Sterne


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*