Der letzte Magier von Manhattan

Heute wird es magisch bei Buchfeeling. Denn, was niemand weiß, in Manhattan leben echte Magier! Ja, wirklich! Lest doch selbst:

Der letzte Magier von Manhattan

von

Lisa Maxwell

576 Seiten

Bildquelle und Klappentext: Droemer Knaur Verlag

Klappentext:

In Lisa Maxwells temporeichem Auftakt der Urban-Fantasy Reihe Der letzte Magier von Manhattan herrscht seit Jahrhunderten Krieg zwischen zwei Fraktionen von Magiern. Während die einen sich dem mächtigen Orden Ortus Aurea angeschlossen haben, fristen die anderen ein Schatten-Dasein im Untergrund. Zu ihnen gehört die junge Diebin Esta, die von ihrem Mentor ins New York des Jahres 1901 geschickt wird, um ein Buch zu stehlen, das als Waffe gegen den Orden dienen soll. Esta schließt sich einer Gang von Magiern an, die wie sie den Orden bekämpfen. Sie gewinnt deren Vertrauen und mehr – und weiß doch, dass sie jeden in der Vergangenheit betrügen muss, wenn sie die Zukunft retten will.

Meine Meinung:

Am Anfang war ich skeptisch, denn das Buch springt mit den Kapiteln in der Zeit hin und her. Mal Vergangenheit, mal Gegenwart, mal in den 40ern, dann im 19. Jh. Ich befürchtete schon, mich nicht zurecht zu finden. Doch meine Sorge war unbegründet. Die Protagonisten sind so prägnant, dass man sich als Leser sofort in der Story verliert!

Schon nach wenigen Seiten war ich der Magie verfallen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Die Idee allein schon ist genial! Es gibt eine magische Schwelle in Manhattan, die verhindert, dass in die Stadt reisende Magier je wieder heraus kommen. Eine Flucht aus Manhattan hätte fatale Folgen für den Magier!

Und so ist der Leser fast schon gezwungen, mit jedem echten Magier, den man kennenlernt, mitzuleiden, zu hoffen und zu bangen!

Esta, eine junge Mageus aus der Gegenwart, hat die Gabe, in der Zeit zu reisen. Und so reist sie weit in die Vergangenheit, um die Magier der heutigen Zeit zu retten. Sie muß ein magisches Buch finden, bevor dieses in der Zukunft verschwindet. Doch noch ist das Buch angeblich in den Händen der Sekte der Ortus Aurea, die alle „natürlichen“ Mageus vernichten wollen.

Kann Esta die Zukunft wirklich positiv beeinflussen oder macht ihr Einmischen in die Vergangenheit alles nur noch schlimmer?

Die Handlung spielt fortan im 19. Jh. und Esta schleicht sich in eine Gruppe Magier ein, die in der Zukunft für den Raub des Buches verantwortlich sein werden. Auch wenn sie sich immer wieder etwas anderes einreden will, sie fängt nach und nach an, die Menschen um sich herum zu mögen, ihnen zu vertrauen. Nicht immer mit positiven Folgen.

So verfällt Esta unbewußt immer wieder dem Drang, den Wunsch ihres Professors aus der Zukunft zu erfüllen und der Hoffnung, dass sie die Gegenwart doch noch positiv gestalten kann. Doch leider kann ihr nicht beides gelingen. Sie muß ihre Freunde betrügen, hintergehen, im Stich lassen.

Die Geschichte hat eine unheimliche Anziehungskraft, eine MAGIE, die den Leser fesselt, die begeistert und verführt!

Ich konnte das Buch nur mit viel Kraft überhaupt mal aus der Hand legen. Es ist mehr als magisch, unglaublich spannend!!

Da es sich um eine Reihe handeln wird, endet es natürlich mit einem wirklich fiesen Cliffhanger! Ich bin begeistert und warte nun fieberhaft auf den nächsten Teil!!!

Ein wahnsinnig tolles Buch!!

5 Sterne


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*