Der Totschläger

Heute ist mal wieder Chris-Carter-Time! Ja, ich gebe es zu, nun hat auch mich der Hype erreicht… der 4. Band, „Der Totenkünstler“ hat mich endgültig zu einem Carter-Fan gemacht… und so werde ich also nach und nach auch alle anderen Bände lesen… heute stelle ich euch vor:

Der Totschläger

Hunter-Reihe Teil 5

von

Chris Carter

464 Seiten

Bildquelle und Klappentext: Ullstein Buchverlage

Klappentext:

Er sagt, du hast keine Wahl.
Er sagt, du kannst nur zusehen. Es liegt nicht in deiner Macht, seine Taten zu verhindern.
Aber es gibt immer Wege.
Und du wirst jeden einzelnen gehen. Bis du ihn gefunden hast.

Meine Meinung:

Und wieder wird der Leser gleich von der ersten Seite an in einem monströsen Mord hineingezogen! Das perfide dieses Mal: Hunter bekommt einen Live-Stream und „darf“ dem Opfer beim qualvollen Sterben zusehen!!

Damit beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, wann der nächste Live-Stream auf Sendung geht und welche Todesart sich der Killer dieses Mal ausgedacht hat.

Der Fall gestaltet sich schwierig, denn die Opfer scheint nichts zu verbinden. Sie sind aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten, Mann wie Frau, kein sexuelles Motiv. Die reine Lust am Töten? Dadurch, dass Hunter und Garcia dieses Mal sehr direkt in die Taten eingebunden werden und Hunter immer wieder mit einem neuen, perfiden Ultimatum des Täters konfrontiert wird, ist es für die Ermittler noch einmal um ein Vielfaches schwerer, sich von den Taten zu distanzieren.

Das Buch ist mega grausam, die Morde krank und abartig böse, die Beschreibung der Taten lassen einem die Nackenhaare aufstelle und empfindliche Gemüter werden hier Albträume bekommen!

Die Handlung selbst, abgesehen von den extrem grausamen Morden allerdings ist sehr gesellschaftskritisch. Sie zeigt die abartige Faszination der heutigen anonymen Internetgesellschaft an Gewalt, Mobbing, Haßkommentaren und dem Leid anderer.

Wir sehen es ja täglich, da werden Rettungskräfte beleidigt und bedroht, da werden Unfallopfer gefilmt… Hauptsache man sieht mal was ANDERES.. man fühlt sich „auserwählt“, weil ICH habe es gesehen!! Dieses Thema greift der Autor auf, wenn auch auf sehr überspitzte Art und Weise! Aber es erschreckt, wie glaubhaft das Szenario aus dem Buch wirklich ist!

Ich bin regelrecht durch das Buch geflogen, konnte es kaum aus der Hand legen und war bis zur letzten Seite gefesselt. Ein mega gut inszenierter, glaubhafter und bitterböser Thriller!! Nichts für schwache Nerven!!!!

5 Sterne


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*