Das Weinen der Kinder

Ein spannender Thriller aus Deutschland steht heute mal wieder auf meiner Liste… wenn Kunst zu Mord wird… oder aus Mord Kunst… oder ist alles doch ganz anders?

Das Weinen der Kinder

von

Arne M. Boehler

270 Seiten

Bildquelle und Klappentext: www.arne-m-boehler.com

Klappentext:

Die Kunstexpertin Anke Neuhaus hat eigentlich genug Probleme: eine heftig pubertierende Tochter, einen Exmann, der ihr Knüppel zwischen die Beine schmeißt, und einen wehleidigen, ausbeuterischen Boss. Für den soll die überzeugte Großstadtbewohnerin mitten ins Nirgendwo ziehen, um sein Museum für moderne Kunst vor dem Ruin zu retten.
Um Anke zu helfen, bietet der bekannte Maler Niels Sörensen ihr Bilder zum Verkauf an, deren Herkunft er selbst nicht genau zu kennen scheint.
Als Anke die Porträts von weinenden Kindern tatsächlich ausstellt, beginnt der schlimmste Albtraum ihres Lebens. Offenbar hat jemand etwas gegen die Gemälde, und dieser Jemand schreckt selbst vor dem Äußersten nicht zurück: Mord.

Meine Meinung:

Alles beginnt mit einem fast versehentlichen Mord und einem Mörder, der schnell feststellt, dass er das falsche Opfer erwischt hat! Doch so schnell gibt er nicht auf und macht sich auf die Suche nach dem Richtigen.

Anke möchte sich endlich von ihrem Ex unabhängig machen und lässt sich darum überreden, ein vom Vorgänger ruiniertes Projekt für eine neue Kunstgalerie zu retten. Dafür muß sie mit ihren beiden Töchtern von Köln nach Bayern ziehen. Sie nimmt die Herausforderung an, doch merkt schnell, dass hier Einiges im Argen liegt.

Doch sie schafft es, eine sehr erfolgreiche Ausstellung auf die Beine zu stellen, bei der die neuesten Werke des Künstlers für Aufsehen sorgen. Die weinenden Kinderporträts sind außergewöhnlich und begeistern die potentiellen Käufer.

Doch dann überschlagen sich die Ereignisse! Vandalismus, Raub, ja Anke selbst gerät in Gefahr.

Die Motive des Täters blieben lange im Dunkeln, sein Antrieb ist aber eindeutig Haß!

Die Polizei ist sich unangenehm uneins, hier kämpft jeder seinen eigenen Kampf um Vormachtstellung und Wissensvorsprung und so verrennen sich die Ermittler in falschen Spuren. Das Machtgerangel im Revier fand ich ein wenig nervig, aber es ist glaubhaft.

Die Hinweise auf Motiv und Täter werden wohl dosiert und sparsam gestreut, die Spannung bleibt kontinuierlich erhalten. Die Verstrickungen der Protagonisten in die unterschiedlichen Nebenschauplätze war immer wieder ein Aha-Moment.

Und am Ende schafft es der Autor dann noch einmal, den Leser vollkommen zu verwirren und alle bisherigen Theorien über Bord zu werfen! Klasse Schluß!

Ein spannender Thriller mit ganz eigenen Charakteren und viel Tempo.

4 Sterne.


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*