Der Fährmann

Ein interessantes Ermittlerteam und ein extrem gefährlicher Killer, das verspricht:

Der Fährmann

Reed und Billie 1

von

Dustin Stevens

299 Seiten

Bildquelle und Klappentext:
Papierverzierer Verlag

Klappentext:

Detective Reed Mattox kehrt nach nur drei Monaten nach dem Tod seines Partners wieder in den Polizeidienst zurück. Mit seinem Wechsel zur Abteilung K 9, dem Übernehmen von Nachtschichten und seinem Umzug auf einen Bauernhof meilenweit entfernt von Columbus distanziert er sich aus der Öffentlichkeit.
Diese Abgeschiedenheit wird zerstört, als die ersten Leichen in Bottom auftauchen, dem ärmsten Viertel der Stadt, in dem er sich gerade auf Streife befindet. Mitten in der Nacht geschehen mehrere grauenvolle Ereignisse, und da die Bezirke überlastet sind, gibt es keine andere Möglichkeit, als dass sich der Detective darum kümmert.
Mit der Ruhe ist es gänzlich vorbei, als sich Reed mit seinem Partner, einem belgischen Schäferhund, auf die aufsehenerregende Suche nach den Mordopfern begibt, die ihn quer durch die Stadt und ihre Geschichte zu einem Ereignis führt, für das einige einflussreiche Personen alles tun würden, damit es begraben bleibt.

Meine Meinung:

Als ich Reed „kennenlernte“ wußte ich sofort, DAS wird mein neuer Held! Denn Reed ist anders. Er ist sehr zurückgezogen, arbeitet nur Nachtschichten und hadert noch mit seinem neuen Partner. Doch um in den Dienst zurückkehren zu dürfen, mußte er einem Partner zustimmen und Billie schien hier das kleinere Übel zu sein… Also ich habe mich sofort in Billie verliebt!

Was genau in der Vergangenheit von Reed passiert ist, wird nicht genau ausgeführt, doch macht es seine Person nur noch interessanter.

Der Fall des „Fährmanns“ allerdings lastet schwer auf den Schultern des angeschlagenen Detectives. Denn die Opfer scheinen keine Gemeinsamkeiten zu haben, außer, dass sie in der selben Gegend wohnen. Doch Reed lässt nicht locker und gräbt mit ungewöhnlichen Mittel überraschende Informationen aus.

Dadurch, dass der Leser einzelne Kapitel aus der Sicht des Fährmannes erlebt, steigert sich die Spannung enorm. Man spürt, dass es dem Killer um eine ganz besondere Mission geht, dass ihn ganz eigene Dämonen antreiben. Und seine Ziele verfolgt er mit einer erschreckenden Gelassenheit und Präzision.

Reed und Billie als Team agieren und ergänzen sich perfekt. Es ist eine Freude, ihnen bei der Arbeit Gesellschaft zu leisten.

Die Story entwickelt sich rasant, die Puzzleteile fügen sich nach und nach zusammen und ergeben am Ende ein wirklich erschreckendes Bild!

„Der Fährmann“ ist ein wirklich spannender, rasanter und abwechslungsreicher Thriller. Ich hoffe, dass wir bald noch viel mehr von Reed und Billie lesen dürfen.

5 Sterne.


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*