Das Zepter des Dritten Mondes

Endlich geht das Abenteuer weiter!! Nachdem Kriss und ihre Crew in „Das Schwert der Todlosen Königin“ nur knapp dem Tode entronnen sind, war ich gespannt, auf welch neue Abenteuer sie ihre Reise führt….

Das Zepter des Dritten Mondes

Der Schatz der gläsernen Wächter 3

von

Dane Rahlmeyer

(730 Seiten)

Bildquelle: https://dane-rahlmeyer.de

Klappentext:

Ein sagenumwobenes Relikt, seit viertausend Jahren verschollen. Uralte Rätsel – und brandneue Gefahren

Lange musste Kriss auf ein Lebenszeichen von Lian warten. Als sie sich schon mit den schlimmsten Befürchtungen quält, kehrt er auf einmal zu ihr zurück. Doch er ist nicht allein: Ein Mann namens Arléas begleitet ihn – ein Glücksritter und Dieb, der behauptet, Lians Vater zu sein.

Arléas ist im Besitz eines Schlüssels, der zum Grabmal eines legendären Gottkaisers führt. Dort sollen nicht nur unvorstellbare Schätze verborgen sein, sondern auch das Zepter des Dritten Mondes. Den Sagen nach verfügt dieses Artefakt über eine gewaltige Vernichtungskraft. Kriss und Lian fürchten, dass das Zepter in den falschen Händen zu einer entsetzlichen Gefahr werden kann, und wollen es unschädlich machen.

Ihre Suche führt die drei Abenteurer von Kontinent zu Kontinent, durch dunkle Kerker und von Albträumen heimgesuchte Katakomben. Dabei entwickelt Lian langsam Zuneigung zu seinem angeblichen Vater. Doch es bleiben Zweifel: Können Kriss und er Arléas vertrauen? Und hat der ihnen alles gesagt, was er über ihr Ziel weiß?

Ehe sie sich versehen, finden sich Kriss und Lian in ihrem bislang größten Abenteuer wieder – einem, von dem sie vielleicht niemals wiederkehren werden. Denn um zum Grabmal zu gelangen, müssen eine Reihe tückischer Prüfungen absolviert werden. Darüber hinaus bekommen sie es mit gefährlichen Feinden zu tun. Und nicht alle davon geben sich offen zu erkennen …

Meine Meinung:

Lian lernt auf seinem Weg zurück zu Kriss einen Mann kennen, der behauptet, sein Vater zu sein! Dieser Aspekt der Story ist unheimlich toll, weil emotional so glaubhaft, geschrieben. Denn, der Mann ist ein Dieb und noch dazu will er durch Kriss Hilfe ein jahrtausende altes Grabmal finden. Wie viel kann man diesem Mann glauben? Ist er wirklich der, der er behauptet zu sein? Die innere Zerrissenheit und die Zweifel in Lian sind sehr gut beschrieben.

Natürlich treten die Freunde die gefährliche Reise an und müssen sich dabei mit hartnäckigen und äußerst gefährlichen Verfolgern herumschlagen.

Die Prüfungen, die sie auf dem Weg zum Grabmal bestehen müssen sind einmal mehr extrem gut ausgedacht und so fesselnd! Oft genug war ich ganz außer Atem, wenn eine Prüfung bestanden war!

Es gibt noch weitere Protagonisten mit Geheimnissen… welche bis weit zum Ende hin für Rätsel sorgen. Dies macht die Story ebenfalls sehr spannend.

Der Autor hat eine Fantasie und Schreibweise, die es mir sehr schwer gemacht haben, das Buch auch nur wenige Sekunden mal aus der Hand zu legen.

Die Wendungen am Ende, die neuen Aspekte der Jagd und die alles verändernden Erkenntnisse sind ein super gelungener Schluss!

Absolut empfehlenswert und ohne Frage

5 Sterne!!


Datenschutz: Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*