Save Us

Die Maxton-Hall-Trilogie geht in die letzte Runde. Ich wünsche mir so sehr ein Happy End für Ruby und James…. mal schauen:

Save Us

von

Mona Kasten

(631 Minuten, Gelesen von Michael-Che Koch und Milena Karas)

Bildquelle und Klappentext:
Luebbe Verlag

Klappentext:

Können sie sich retten? Oder werden sie sich gegenseitig zerstören?

Ruby steht unter Schock: Sie wurde vom Maxton-Hall-College suspendiert. Und das Schlimmste: Alles deutet darauf hin, dass niemand anders als James dafür verantwortlich ist. Ruby kann es nicht glauben – nicht nach allem, was sie gemeinsam durchgestanden haben. Sie dachte, dass sie den wahren James kennengelernt hat: den, der Träume hat, den, der sie zum Lachen bringt und ihr Herz mit einem einzigen Blick schneller schlagen lässt. Doch während Ruby dafür kämpft, trotz allem ihren Abschluss machen zu können, droht James einmal mehr unter den Verpflichtungen gegenüber seiner Familie zu zerbrechen. Und die beiden müssen sich fragen, ob die Welten, in denen sie leben, nicht vielleicht doch zu verschieden sind…

Das große Finale der mitreißenden Liebesgeschichte von Ruby und James!

Meine Meinung:

Herzschmerz pur!! Ruby ist von der Schule geflogen, ihr großer Traum von Oxford scheint geplatzt. Selbst ihre Eltern glauben an ihre Schuld.

Doch auch bei James daheim ist einiges im Argen. Lydia muß sich überlegen, wie es mit ihr und Graham weiter gehen soll… James hadert mit seiner Verpflichtung seinem Vater und dem Unternehmen gegenüber… und auch in der Clique der Jungs geht alles drunter und drüber.

Nur bei Amber, Ruby´s Schwester, scheint alles gut zu laufen… was verbirgt sie vor Ruby?

Die Story entwickelt sich zwar vorhersehbar, aber sehr emotional und rasant. Ich habe wirklich wieder von Minute zu Minute mehr gelitten. Die Protagonisten sind mir ans Herz gewachsen und ich fand es toll, dass in diesem Band auch Nebencharaktere mehr „zu Wort“ kamen.

Im letzten Drittel scheint es für alle Beteiligten ein annehmbares, gutes Ende zu geben… doch Mona Kasten hat andere Pläne. Wieder einmal schlägt das Schicksal unbarmherzig zu, wieder einmal zerbricht die wacklige Idylle und wieder einmal ist man als Leser am Boden zerstört… kann auf den letzten Seiten doch noch alles Gut werden??

Ich habe wirklich gelitten und war hoch erfreut, dass in der Mitte des Buches alles irgendwie zusammen findet, jedes Puzzleteil an seinen Platz fällt und Hoffnung aufkommt. Für mich hätte das Buch an dieser Stelle beendet werden können. Die Wendung, der Tiefschlag, wieder einmal, war mir dann ein wenig zu viel Drama. Hier verlor die Story für mich ein gutes Stück seiner Faszination. Dieser böswillig konstruierte Tritt zwischen die Beine wäre nicht nötig gewesen. Die Story war rund, der Bogen geschlossen, es hätte so enden sollen. Schade.

Somit ziehe ich einen Stern ab.

4 Sterne.

 


Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

weitere Beiträge

Wie Eulen in der Nacht

Heute habe ich ein sehr poetisches Märchen voller Wunder für euch... Wie Eulen in der

Der Tod uns scheidet

Heute darf ich euch das neueste Buch von Melisa Schwermer vorstellen. Die Autorin ist mir

Strickmuster

Heute habe ich mal wieder was wirklich Feines für die Handarbeitsfreunde: Strickmuster von Lesley Stanfield

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*