meine Highlights aus 2017

Heute möchte ich mal einen kleinen Blick zurück wagen.

Ich lese so viele Bücher und irgendwann geraten wahre Lesehighlights in Vergessenheit.

Dem möchte ich entgegen wirken. Daher kommt heute mein Beitrag zum Thema

Highlights aus 2017

12 Monate, 12 Bücher

 

Im Januar 2017 begeisterte mich das Buch Törtchen zum Verlieben“ von Silvia Konnerth. In diesem Buch geht es um eine Skandaljournalistin auf der Jagd nach DER Story. Sie schleicht sich als Köchin bei einer reichen Witwe ein, um an Informationen zu kommen… obwohl sie gar nicht kochen kann. Dann bricht die ganze Familie nach Spanien auf und ein wildes, urkomisches Abenteuer beginnt! Mich haben die Protagonisten begeistert und ich war mittendrin in einer witzig-herzerwärmenden Story.

 

Das Februar-Highlight fällt mir schwer. Denn in diesem Monat habe ich einige, sehr gute Bücher gelesen. Doch heraus sticht ein fantastisches Abenteuer voller Gefahren, mutiger Helden und witziger Verfolgungsjagden. Es geht um „Das Schwert der Todlosen Königin“ von Dane Rahlmeyer. Hierbei handelt es sich um Teil 2 der Reihe, Teil 1 fand ich ebenfalls genial. Es geht um die Suche nach einer geheimnisvollen Insel, um eine junge Archäologin mit eigenen Motiven und um eine wahre Schatzjagd in hohen Lüften. Absolut spannend und mitreißend!

 

Auch der März 2017 hielt viele, tolle Bücher für mich bereit. Mein Liebling in diesem Monat: „Des Teufels Gebetbuch“ von Markus Heitz. Eh einer meiner Lieblingsautoren hat er mit diesem Buch mal wieder ein Werk geschaffen, das mystisch und historisch zugleich ist. Das Buch spielt in der Gegenwart wie in der Vergangenheit. Es geht um historische Spielkarten, die ein ganz besonderes Geheimnis bergen. Es geht um ein tödliches Spiel, um Macht und Intrigen und um die Jagd nach den wertvollen Karten. Fesselnd!

 

Im April hat mich der zweite Teil des Science-Fiction-Abenteuers um den Crondar Garlyn begeistert! „Garlyn – Der Schattentanz“ von Dane Rahlmeyer ist ein genial konstruiertes Weltraumabenteuer. Bisher konnte mich SciFi in Buchform nicht reizen, doch Dane Rahlmeyer hat es mit Garlyn geschafft, micht restlos zu begeistern. Die unheimlichen Wesen des fremden Planeten, die Weltraumkriege, Machtspiele der Imperatoren und wahnsinnige Experimente hatten mich schnell in ihren Fängen und ich konnte nicht zurück. Garlyn ist absolut cool und mein neuer Held!!

 

Im Mai 2017 hat mich ein Buch aus dem Amazon Publishing Pool begeistert! Es handelt sich um „Das Haus in der Kakteenwüste“ von Paul Pen.  Hierbei handelt es sich um einen echt grausamen Thriller über eine Familie, die mitten in der Wüste lebt, abgeschieden von der Zivilisation. Die Eltern wollten ihre heranwachsenden Mädchen vor der bösen Welt, vor Allem aber vor Männern, beschützen und dabei ist ihnen jedes Mittel recht. Die Mädchen selbst sind ein wenig „seltsam“… das Grauen packt den Leser hier mit ganz leisen, fiesen Worten und setzt sich im Nacken fest… packend und gruselig, vom Setting bis zu den Protagonisten.

 

Der Juni bescherte mir ein Highlight zum Schmunzeln. „Last Stop Kasachstan“ von Sophie Simón. Es geht um eine junge, verwöhnte, reiche Frau, die sich auf einer Party im Alkoholrausch auf eine unglaubliche Wette einlässt. Sie reist dort hin, wo ihr Pfeil eine Landkarte trifft… doch von dem Ort, an den sie reisen soll, hat sie noch nie gehört. Und so bricht sie auf in ein Abenteuer, dass ihr alles abverlangt. Die junge Frau muß sich erstmals mit sich selbst auseinander setzen und die Autorin schafft es hervorragend, die naive Art nicht nervig sondern total witzig und sympatisch rüber zu bringen. Ich mochte das Buch sehr!

 

Im Juli 2017 fand ein ganz besonderes Buch den Weg zu mir. Das High High Fantasy Buch „Arakkur – Die große Schlucht“ von Pascal Wokan. Es geht um eine geheimnisvolle Knolle, die das Leben verlängert, um die unmenschlichen Abbau-Methoden, um Sklaverei, Ausbeutung, Erniedrigung und den Überlebenswillen einiger ganz spezieller Menschen. Das Buch ist sehr düster, brutal und anspruchsvoll, aber es lohnt sich, sich darauf einzulassen. Es hat mich mitgerissen und in seinen düsteren Abgrund gezogen… absolut genial!

 

Ein absolutes Highlight im August war das Buch „Die Bestimmung der purpurnen Distel“ von Sophie Morrison. Der zweite Teil dieser wahnsinnig fesselnden Schottland-Serie wurde von mir fast ohne Pause verschlungen. Es geht um eine junge Frau, die einen schottischen „Pferdehändler“ liebt, aber an einen Clanführersohn verheiratet werden soll. Sie macht sich heimlich auf die Reise zu ihrem Geliebten, was eine wahrlich gefährliches Abenteuer wird. Doch Kendra kennt nur ein Ziel: ihren geliebten Finley wieder zu sehen. Das Buch ist unheimlich emotional, die Gefühle spürbar und glaubhaft und ehrlich. Es hat mich zutiefst berührt!!

 

Ebenfalls sehr emotional ging es für mich im September 2017 zu, denn der 2. Teil von „Love ist War- Sehnsucht“ von R. K. Lilley hat mich leiden lassen. Es geht um eine junge Frau und ihren Ex. Sie waren zusammen, er hat sie zerstört. Und nun tritt er wieder in ihr Leben, will sie zurück… oder nicht? Das wahre Ausmaß der Zerstörung wird in diesem Band verdeutlicht und als Leser muß man hilflos mit ansehen, wie Liebe zu Hass werden kann und würde den Protagonisten doch so gern helfen. Das Buch hat mich emotional sehr erschüttert und bewegt. Mit Spitzenprotagonisten.

 

Im Oktober erreichte mich ein Buch, was im ersten Moment eher unscheinbar und ein wenig vorhersehbar klang, mich dann aber total gefesselt hat: „Golkonda“ von Colin T. Blackstone ist ein Schatzjäger-Abenteuer der besonderen Art. Es geht um ein geheimnisvolles Erbe und um die Suche eines Mannes nach seinem Stiefbruder. Dieser jedoch entpuppt sich schnell als windiger Antiquitätenhändler mit zwielichtigem Ruf. Doch schon bald müssen die beiden vor einem Mörder flüchten. Ein Abenteuer im heißen Indien mit sehr überraschenden Wendungen und rasanten Spaßmomenten. Hat mir gefallen.

 

Der November 2017 erfreute mich mit einer Geschichte voller Rätsel… „Unvollendet“ von Christine Jaeggi entführt ins Reich der großen Schauspielerinnen längst vergangener Tage… Die junge Grace möchte gern Schauspielerin werden, so wie ihre verstorbene Großmutter. Die Oskar-Gewinnerin ist ihr großes Vorbild. Doch die Dame hütete ein schreckliches Geheimnis. Es geht um geheime Organisationen im 2. Weltkrieg, um brisante Verstrickungen mit reichen Erben und um die Erkenntnis, dass jedes Geheimnis irgendwann an die Oberfläche kommt.. aber die Enthüllung nicht immer Befriedigung hervorruft. Wahnsinnig spannend, wahnsinnig emotional.

 

Im Dezember kam ein grausames Buch zu mir, dass mich begeisterte: „The Fourth Monkey Killer“ von J. D. Barker. Das Buch ist nichts für schwache Nerven, hier wird zerstückelt und zerhackt, Leichenteile versandt und die Polizei zum Narren gehalten. Es geht um ein junges Mädchen, das irgendwo gefangen ist und um einen Wettlauf mit der Zeit. Es geht um einen Killer, der sich mit jeder Tat in seiner Grausamkeit selbst überbietet und um die wahren Abgründe der menschlichen Seele. Sehr brutal, sehr blutig, sehr böse, sehr überzeugend!

 

Das waren sie, meine Highlights aus 2017. Kennt ihr ein Buch davon? Konnte ich euch inspirieren?

xoxo

weitere Beiträge

Der Tod uns scheidet

Heute darf ich euch das neueste Buch von Melisa Schwermer vorstellen. Die Autorin ist mir

Strickmuster

Heute habe ich mal wieder was wirklich Feines für die Handarbeitsfreunde: Strickmuster von Lesley Stanfield

Revolution Nano

Heute habe ich mal wieder einen Roman für euch, der sehr beängstigend ist, besonders für

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*