Stille Schwester

Mit dem Buch “Böses Kind” nahm die Reihe um den eigenwilligen Ermittler Frei seinen Anfang. Ich war von dem Buch begeistert! Und da die Story noch lange nicht zu Ende erzählt war, stand fest, auch der Nachfolge-Roman muß auf meinen Reader. Daher stelle ich Euch heute vor:

Stille Schwester

von

Martin Krist

(219 Seiten)

Bildquelle und Klappentext:
www.martin-krist.de

Klappentext:

DU BIST GLÜCKLICH? BALD BIST DU TOT!

Seit Monaten treibt ein Serienkiller sein perfides Spiel in der Hauptstadt: Auf heimtückische Weise erdrosselt er die Frauen, verwandelt ihre Leichen in groteske Kunstwerke. Es gibt keine Verbindung zwischen seinen Opfern. Er hinterlässt keine Spuren. Kommissar Henry Frei und sein Team stehen vor einem Rätsel.

Die Beziehung von Rebecca und Andreas könnte glücklicher nicht sein. Bis sie seinen Lügen auf die Schliche kommt. In ihr keimt ein furchtbarer Verdacht. Wer ist Andreas wirklich?

Meine Meinung:

Wieder einmal hat es der Autor geschafft, mich mit seinen unterschiedlichen Blickwinkeln und kurzen, knackigen Kapiteln von der ersten Seite an zu fesseln.

Es beginnt mit einem furchbaren Brandanschlag auf ein türkisches Geschäft, bei dem es ein Todesopfer gibt. Gibt es ein rassistisches Motiv? Aber hier, in Kreuzberg? Doch schnell werden Frei und sein Team von dem Fall abgezogen, denn es gibt einen dringlicheren Tatort: eine Leiche, deren Tötungsumstände erschreckende Parallelen zu anderen Morden aufweisen. Und ein Hinweis zum vermeindlich nächsten Opfer.

Außerdem lernt der Leser Rebecca kennen. Sie ist wahnsinnig glücklich mit ihrem Freund und möchte ihn heiraten. Doch plötzlich tauchen immer mehr und mehr Hinweise auf, die zeigen, dass Rebecca ihren Freund Andreas wohl doch nicht so gut kennt, wie sie glaubt. Was verbirgt Andreas und warum belügt er sie?

Dazu Henry Frei und seine pedantischen Marotten, Luisa Albers und ihre unkonventionelle Art und Zerstreutheit. Beide mit ganz eigenen Sorgen in der Familie. Und obendrein das Verwirrspiel des Autors, der den Leser wieder Seite für Seite mit fiesen Hinweisen lockt und dann in die Irre führt. Nur um an Ende noch einen drauf zu setzen und mich als Leser total frustriert zurückzulassen! BÖSE!

Einmal angefangen, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und fiebere jetzt auf den 3. Teil der Frei-Serie.

5 Sterne!


Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

2 thoughts on “Stille Schwester”

  1. Freue mich, dass dich auch dieser zweite Teil überzeugen konnte! Habe ihn vorhin auf meinen Reader geladen und werde gleich weiterlesen, nachdem ich mit Teil 1 fertig bin (bestimmt heute noch). 🙂
    Hat das Ende einen Cliffhanger?

    GlG, monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*