SCHWARZ – Der dunkle Turm 3

Mehr von Stephen King und seinem düsteren Plot gibt es heute…

Im 2. Teil “DREI” sammelt der Revolvermann seine Weggefährten ein… im 3. Teil geht es hauptsächlich um Jake, den Jungen, den der Revolvermann im 1. Teil zum Tode verurteilt….

Schwarz – Der dunkle Turm 3

von

Stephen King

Ungekürzte Lesung, Gelesen von Vittorio Alfieri, Laufzeit: ca. 1260 Minuten

Bildquelle und Klappentext: Verlagsgruppe Random House GmbH

Klappentext:

Die sterbende Welt, die Roland auf der Suche nach dem „Dunklen Turm“ durchquert, nimmt immer groteskere Formen und seltsamere Gestalten an. Am Rande des Wahnsinns träumt Roland von dem Schlüssel, der aus dem Nichts des wüsten Landes auftaucht, um ihm die Geheimnisse des „Dunklen Turms“ zu offenbaren.

Meine Meinung:

Die Weggefährten wandern durch eine unwirkliche Welt. Sie finden Hinweise einer früheren Besiedelung und Eddie findet zu alten Talenten zurück. Diese sind wichtig für den weiteren Verlauf der Handlung.

Man erfährt nun, welche Auswirkungen Roland´s Eingreifen in die frühere Handlung aus Teil 2 auf den Jungen Jake hat. Nun muß Jake mit den Folgen klar kommen und findet… (s)einen Weg….

Alles findet so zusammen, wie es sein sollte und die Spannung steigert sich kontinuierlich.

Zwischenzeitlich war mir aber zu viel poetisches Drumherum. Seitenweise wird von der alten Zeit berichtet, von Sagen und alten Weisen, von vergangenen Zivilisationen, alten Herrschern, verlorenen Kriegen und dämonischen Geschichten. Dann zog sich die Story doch ein wenig… obwohl ich weiß, dass diese Geschichten für den folgenden Verlauf der Bücher ganz sicher wichtig sind… 

Lässt man sich also auf dieses düstere, verwirrende Spiel ein, erlebt man ein spannendes Abenteuer!

4 Sterne.


Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

weitere Beiträge

Rachewinter

Nachdem ich von Andreas Gruber bereits "Todesfrist" gelesen und "Todesmärchen" gehört habe, war ich neugierig

Die Hungrigen und die Satten

Einst gab es ein Buch, das die Nation bewegte: ER IST WIEDER DA. Jeder hatte

Einherjer – Feuer und Meer

Den Autor Pascal Wokan kennt ihr von meinem Blog durch die hervorragenden, anspruchsvollen Fantasy-Bücher der

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*