DREI – Der dunkle Turm 2

Nach der Verfilmung von Stephen King´s “Der dunkle Turm ” war ich neugierig auf diese Reihe, die ich bisher noch nicht kannte. Mich hatte die schiere Länge der Werke abgeschreckt, ich gebe es zu. Doch das erste Buch und somit die “Einleitung” in die Story hat mir gefallen und so wollte ich mehr… hier kommt daher

Drei – Der dunkle Turm 2

von

Stephen King

Ungekürzte Lesung  Gelesen von Vittorio Alfieri Laufzeit: ca. 870 Minuten

Bildquelle und Klappentext: Randomhouse Verlag / bloggerportal

Klappentext:

Nach der Konfrontation mit dem Mann in Schwarz erreicht Roland den Meeresstrand. Krabbenmonster fügen ihm schwere Wunden zu; halb im Delirium beobachtet er, wie sich ihm drei Türen in unsere reale Welt öffnen und seine Blicke auf die Drei lenken, die auserwählt sind, ihm bei der Suche nach dem „Dunklen Turm“ zu helfen.

Meine Meinung:

Schon das erste Buch hatte ich als Hörbuch und die Stimme des Sprechers passt so hervorragend zur Story, dass ich auch den nächsten Teil hören wollte. 

Die Geschichte beginnt mit einer recht ausführlichen Zusammenfassung des ersten Buches. Somit findet man schnell wieder in die Story. 

In diesem Buch hat Roland, der Revolvermann, die Aufgabe, die DREI zu finden. Drei Mitstreiter, die ihm auf der Suche nach dem dunklen Turm helfen sollen. Außerdem hat Roland noch ein ganz anderes Problem. Er ist gefangen in einer Welt voller Monster, die ihm ans “Leder” wollen. Doch er hat keine Wahl, er muß überleben und er muß die Gefährten finden und sie überzeugen, mit ihm gemeinsam auf die Reise zu gehen.

Die DREI machen es Roland sehr schwer. Da wäre der Gefangene, ein Gefangener einer mächtigen Droge. Dann die “Herrin”, eine Frau mit einem gruseligem “Krankheitsbild”… und der dritte im Bunde…??

Der Revolvermann kämpft selbst aber gegen eine schwere Krankheit und nebenher muß er noch die beiden Anderen von der Mission überzeugen.

Die Story ist nicht leicht, sie ist düster, mystisch und mitreißend. Sie ist böse, blutig und melancholisch. Oftmals verwirrt sie, wenn die Handlung aus der Sicht eines anderen Protagonisten neu erzählt wird. Man muß sich sehr konzentrieren. Aber die düstere Aura, die perfekte Stimme… alles zieht den Hörer in seinen Bann.

Ich war gebannt, war gefangen und habe mit Roland gelitten. Seine ruhige, überlegte Art ist anziehend. Die Gefährten sind sehr eigen, aber sie haben ihren ganz eigenen Charme. Jeder ist wichtig für den Verlauf der Handlung. 

Eine sehr bewegende Geschichte über einen Mann, der sein Ziel mit allen Mitteln verfolgt, sich dabei von niemandem aufhalten lässt und notfalls über Leichen geht… und am Ende…. am Ende beginnt die Reise erst richtig…

Ich bin begeistert von der Story, auch wenn sie mich echt gefordert hat. Ein Meisterwerk für Fans des Mysteriösen, des Grauens, des Düsteren.

5 Sterne.


Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

weitere Beiträge

Rachewinter

Nachdem ich von Andreas Gruber bereits "Todesfrist" gelesen und "Todesmärchen" gehört habe, war ich neugierig

Die Hungrigen und die Satten

Einst gab es ein Buch, das die Nation bewegte: ER IST WIEDER DA. Jeder hatte

Einherjer – Feuer und Meer

Den Autor Pascal Wokan kennt ihr von meinem Blog durch die hervorragenden, anspruchsvollen Fantasy-Bücher der

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*