Mörderisches Schweigen

Im letzten Jahr habe ich euch an dieser Stelle einen packenden Thriller von Nadja Roth vorgestellt: „Seelenschatten“. Dieser hat mir sehr gut gefallen. Daher war ich gespannt als ich hörte, dass die Autorin mit einem neuen Buch an den Start geht:

Mörderisches Schweigen

von

Nadja Roth

(320 Seiten)

Bildquelle und Klappentext:
Ullstein Buchverlage

Klappentext:

Als Toni Eichborn nach Jahren in ihre Heimat zurückkehrt, ist ihr Traum von der Schauspielkarriere geplatzt, ihr Konto leer und ihr Bruder scheinbar todkrank. Doch niemand weiß, was ihm wirklich fehlt. Sein neuer Arzt gibt nur spärlich Auskunft und scheint nur bedingt an einer Genesung interessiert. Dann wird auch noch der Notar und gute Freund der Familie überfallen. Und Toni hat immer häufiger das Gefühl, dass sie verfolgt wird. Ihr smarter Nachbar Samuel scheint der einzige, der ihr helfen kann und will. Aber wem kann Toni überhaupt noch trauen?

Meine Meinung:

Eine sehr beängstigende, beklemmende Story… Toni, ein Mädchen aus reichem Hause, bricht alle Zelte ab und geht nach Amerika, um Schauspielerin zu werden. Sie will es allen beweisen, dass sie mehr ist als die Tochter des Textilmoguls. Doch leider platzt ihr Traum von der großen Karriere. Weil ihr dies unheimlich peinlich ist, spielt sie in der Heimat allen den großen Durchbruch vor.. doch als sie wegen der plötzlichen Krankheit ihres Bruders nach Hause gerufen wird, droht ihr Lügenhaus zusammenzustürzen.

Ihr Bruder Richard indes liegt in einer Art Koma. Als Leser wechselt man hier in kurzen Kapiteln zu Richards Gedanken. Dies ist unheimlich beklemmend, denn Richard spürt alles, hört alles, kann sich aber nicht bewegen. Und so hört auch der Leser schnell, dass hier irgend etwas nicht mit rechten Dingen zugeht.

Toni versucht verzweifelt, ihr eigenes Leben irgendwie auf die Reihe zu bekommen und immer noch den Schein zu wahren. Sie möchte ihren Freunden und vor allen Dingen sich selbst ihre Niederlage nicht eingestehen. Nebenher versucht sie, Licht ins Dunkel von Richards Leben zu bringen. Denn bald wird klar, dass die Konten geplündert wurden und das Vermögen der Familie ins Ausland und unerreichbar für Toni transferiert wurden. Was passiert hier? Wer hat solchen Hass auf die Familie?

Die Überfälle auf Beteiligte häufen sich und nach und nach enthüllt sich Toni das wahre Ausmaß der Katastrophe! Sie weiß nicht mehr, wem sie trauen kann und muß auch um ihr Leben fürchten.

Kleine Abschnitte führen ebenfalls in die Gedanken des Täters… dies ist frustrierend, weiß man doch nun als Leser, was dieser vor hat und kann nichts dagegen tun.

Verdächtige sind schnell gefunden und mir war recht früh klar, wer hier alles mit „drin steckt“. Aber mit dem Motiv lag ich am Ende meilenweit daneben…

Manchmal fand ich Toni ein wenig anstrengend und zu sehr auf sich fixiert. Aber alles in Allem gut konstruiert, beklemmend und spannend.

4 Sterne.


 Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

weitere Beiträge

Wie Eulen in der Nacht

Heute habe ich ein sehr poetisches Märchen voller Wunder für euch... Wie Eulen in der

Der Tod uns scheidet

Heute darf ich euch das neueste Buch von Melisa Schwermer vorstellen. Die Autorin ist mir

Strickmuster

Heute habe ich mal wieder was wirklich Feines für die Handarbeitsfreunde: Strickmuster von Lesley Stanfield

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*