Aachener Intrigen: Der zweite Fall für Britta Sander

Nachdem ich den ersten Fall um Britta Sander und ihr Detektiv-Team echt witzig fand, war ich gespannt, wie es weiter geht… und hier ist er, der zweite Fall:

Aachener Intrigen:

Der zweite Fall für Britta Sander

von

Ingrid Davis

(350 Seiten)

Klappentext:

Britta Sander und ihr Kollege Eric Lautenschläger sind froh, als ein Lichtblick den alltäglichen Trott der Detektei Schniedewitz & Schniedewitz erhellt: IT-Spezialist Tahar Karim bittet die beiden Detektive im Auftrag eines Aachener Technologie-Unternehmens um Hilfe. In dem Unternehmen gibt es einen Maulwurf, der Forschungsgeheimnisse ausspioniert und an die Konkurrenz verkauft.
Als Marketing-Fachfrau Franziska Decker und Unternehmensberater Roderich Müller-Schwan werden Britta und Eric in die Memento GmbH eingeschleust, tatkräftig unterstützt von Tahar. Weil die drei Undercover-Agenten im Handumdrehen eine brandgefährliche Verschwörung aufdecken, schaltet sich auch der kettenrauchende, stets brummige Kriminaloberkommissar Körber alsbald in die Ermittlungen ein. Als Tahar nur knapp einem Anschlag entgeht und kurz darauf ein Forscher in seinem Labor brutal ermordet wird, beginnt ein gnadenloser Wettlauf mit der Zeit …

Meine Meinung:

Der neue Fall, den Britta und ihre Kollegen übernehmen, klingt einfach: Ein Maulwurf im Unternehmen Memento scheint brisante Forschungsergebnisse verkaufen zu wollen. Britta und ihr Team sollen diesen aufspüren und Schlimmes verhindern. Gesagt, getan.

Britta und Eric schleusen sich undercover ins Unternehmen ein und machen sich auf die Suche. Schnell scheinen Verdächtige gefunden und da Tahar, ihr super Computer-Spezialist schon ein wenig länger im Unternehmen tätig ist, hat er auch schon durch kleine “Tricks” ein paar Spuren gesammelt. Der Fall scheint sonnenklar, die Motive sind erkennbar… bis…

bis es einen Anschlag auf Tahars Leben gibt! Er entkommt nur knapp, doch beim zweiten Anschlag wird klar, hier läuft wohl doch eine größere Sache. Können die Drei den oder die Täter finden, bevor noch ein schlimmes Unglück geschieht?

Die Story ist spannend, die Protagonisten witzig, charmant, einzigartig. Jetzt, beim zweiten Fall, ist man mit den Protas vertraut, wartet auf bestimmte Verhaltensweisen und amüsiert sich mit den Anderen, als wären es alte Freunde.

Auch die Handlung ist gut konstruiert, glaubwürdig und der Leser wird ein ums andere Mal in die Irre geführt.

Ich fand den 2. Teil um Britta Sander noch witziger und spannender als den ersten und gebe ihm daher

5 Sterne!

Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

weitere Beiträge

Save Us

Die Maxton-Hall-Trilogie geht in die letzte Runde. Ich wünsche mir so sehr ein Happy End

DOORS ? – Kolonie

Neulich ging ich durch eine Tür....  bemalt war sie mit einem roten !.  Hier habe

DOORS ! – Blutfeld

Es gibt ein ganz neues, aufregendes Projekt des Fantasymeisters Markus Heitz. Drei Türen, drei Geschichten,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*