Dämonenschmiede

Heute wird es wieder fantastisch…  und dabei total spannend und ANDERS…

Dämonenschmiede

von

Myra Frost

( Seiten)

Bildquelle und Klappentext:
Myra Frost

Klappentext:

Für die 22-jährige Erin erfüllt sich ein lang gehegter Traum, als sie ihr Psychologiestudium an einer Elite-Universität aufnimmt. Sie wähnt sich im Paradies, bis ihr eine geschickt angebrachte Überwachungskamera auffällt. Neugierig geworden, geht sie auf die Suche nach weiteren und entdeckt, dass jeder Schritt der Studenten verfolgt wird. Schon bald häufen sich merkwürdige Ereignisse und ihre Mitstudenten beginnen, sich fast unmerklich zu verändern. Als Erin auch noch einem mysteriösen Wesen mit rot glühenden Augen begegnet, beschließt sie, der Sache auf den Grund zu gehen. Kann sie Mitstudent Raven mit der finsteren Aura trauen oder ist er in die Vorfälle verwickelt? Im Zuge ihrer Nachforschungen gerät Erin in eine Hölle des Grauens und der Verzweiflung, in der nichts ist, wie es scheint.

Meine Meinung:

Das Buch liest sich von der ersten Seite an sehr locker und flüssig. Man taucht ein in die Welt der jungen Studentin Erin und erlebt mit ihr den Einzug in eine unglaubliche Elite-Uni. Hier wird der Student wie ein Hotelgast umsorgt, es gibt die feinsten Häuser und kleine Klasse.  Und auch wenn alles perfekt erscheint, kommen Erin manchmal Zweifel am schönen Schein.

Da wären zum Einen die vielen Überwachungskameras auf dem Gelände, die seltsamen Professoren und die eigenartigen Fächer. Und irgendwann fallen Erin auch an ihren Kommilitonen seltsame Veränderungen auf. Und als ein Mädchen ermordet wird, scheint es für Erin nicht schlimmer werden zu können. Doch da hat sie sich geirrt. Es kommt noch viel, viel schlimmer! Bald kann sie niemandem mehr vertrauen und steht selbst im Fokus der Aufmerksamkeit. Sie muß um ihr Leben und das ihrer Familie fürchten. Doch was genau der Grund der Bedrohung ist bleibt lange unklar.

Und genau das ist es, was das Buch so spannend macht. Die genauen Hintergründe bleiben fast bis zum Schluss im Verborgenen und so ist das Buch eine Zerreißprobe für die Nerven.

Manche Szenen sind ein wenig rasch und beiläufig erzählt. Da hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht. Liest sich dann wie ein Jugendbuch. Dafür sind andere Szenen so brutal und sadistisch, dass ich nicht ganz sicher bin, ob sie noch als Jugendbuch durchgehen. Das finde ich ein wenig verwirrend.

Aber die Idee ist total spannend, fesselnd und mitreißend. Ich habe das Buch echt verschlungen.

Wollt ihr mal was Anderes in Sachen Fantasy als das “Übliche”, dann schaut euch unbedingt dieses Buch an.

4 Sterne.

Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*