Der Prinz aus dem Paradies

Heute wollte ich euch ein Buch vorstellen, das ich mir romantisch, exotisch und traurig vorgestellt habe… denn es ist nach einer wahren Geschichte erzählt… leider hat mich das Buch aber total enttäuscht. Warum? Lest selbst:

Der Prinz aus dem Paradies

von

Hera Lind

(417 Seiten)

Bildquelle und Klappentext:
Verlagsgruppe Random House

Klappentext:

Rosemarie bekommt eine Reise nach Sri Lanka geschenkt. Da die fast Fünfzigjährige nicht an Zufälle glaubt, überwindet sie ihre Ängste vor dem Ungewissen. Dort lernt sie ihre große Liebe kennen: Kasun, einen Singhalesen, sehr viel jünger, ganz anders als sie. Doch Rosemarie lässt nur ihr Herz sprechen und heiratet Kasun ein Jahr später in seinem exotischen Land, von buddhistischen Mönchen gesegnet. Sie nimmt ihren Ehemann mit nach Deutschland, sendet viel Geld an seine Familie, doch nach sechs Monaten verschwindet er unter geheimnisvollen Umständen. Wird sie je die Gründe erfahren?

Meine Meinung:

Die Story beginnt mit einer überdrehten, mächtig aufgeregten Rosemarie, die von ihrem Sohn überraschend nach Sri Lanka geschickt wird. Für sie ist der erste Schritt ins exotische Land allerdings eher ernüchternd. Es ist heiß und schwül, der Strand ist zu flach abfallend, um richtig schwimmen zu können und die Sonne verbrennt ihr schon am ersten Tag die Haut. (Natürlich denkt man mit 50 Jahren nicht daran, eine Sonnencreme einzupacken, wenn man in die indische Sonne fliegt, nö..)

Ein Glück nur, dass sie ein deutsches Ehepaar kennengelernt hat, die sich ihrer annehmen. Als Rosemarie nach einer ungeplanten, abenteuerlichen Tour durch den Dschungel wieder ins Hotel zurück kommt, hat sich ihre Einstellung zum Land geändert. Sie möchte mehr sehen! Und so unternimmt sie Touren mit und ohne Reiseleitung und schaut auch hinter die Kulissen dieses armen Volkes.

Der grösste Lichtblick im Hotel allerdings ist ein süsser, junger Angestellter, dessen Blick sie sich nicht entziehen kann. Und irgendwann, kurz vor Ende ihres Urlaubs, ist das Glück ihr Hold und sie lernt Kasun besser kennen… sein Zuhause, seine Familie, seine Träume. Und Rosemarie ist hin und her gerissen, als Kasun sie anfleht, sie nach Deutschland zu holen, damit er viel Geld für seine Famile verdienen kann!

Es kommt, wie es kommen muss, sie holt Kasun nach Deutschland. Und dann nimmt das Unheil seinen Lauf.. denn Kasun benimmt sich wie ein kleines Kind, bettelt um Geschenke und versteht nicht, warum man auch mal sparen muß. Doch Rosemarie ist blind vor Liebe und lässt alles mit sich machen. Und als Kasuns Touristenvisum abläuft macht sie den Vorschlag, doch schnell zu heiraten, dann brächte ihr Liebster nicht mehr zurück! Als die Hochzeit dann in Sri Lanka stattfinden soll, laut Kasun, ist Rose zwar etwas verwirrt, sagt aber auch dazu JA. Und als Kasun sich in Sri Lanka als wahres Ekel erweist, ist jeder Gedanke von Rose immer noch, ach, ich liebe ihn ja und er wird schon zur Vernunft kommen…

Und an dieser Stelle, genau der Hälfte des Buches, habe ich es abgebrochen. Ich habe mich so aufgeregt über diesen Idioten von Kasun und über so viel Unsicherheit und Selbstzweifel von Rosemarie, über dieses offensichtliche Verschließen der Augen und willentliche Ausschalten des Verstandes…

sorry, aber da war nichts mehr witzig oder romantisch oder auch nur irgendwie glaubhaft… für MICH. (Auch wenn es sich um eine wahre Geschichte handelt.)

Ich bin einfach zu selbstständig um dieser Geschichte auch nur noch eine Seite weiter folgen zu wollen.

Ausserdem fand ich die Schreibweise nicht schön. Die Dialoge sind sehr “platt”, Rosemaries Gedanken sehr einfach gestrickt. Und so liest sich das Buch auch sehr anspruchslos und einfallslos.

Ich habe wohl einfach etwas ganz anderes erwartet.

Abbruch nach 50% des Buches.

Von mir keine Leseempfehlung. Leider.

Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

weitere Beiträge

Rachewinter

Nachdem ich von Andreas Gruber bereits "Todesfrist" gelesen und "Todesmärchen" gehört habe, war ich neugierig

meine Urlaubslektüre

Endlich ist es soweit und mein eigentlicher "Sommerurlaub" steht an! ich freue mich mega... Natürlich

Zwischen Macht und Liebe

Ich stehe ja irgendwie total auf historische Romane, in denen es um Personen geht, die

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*