OMMYA – Freund und Feind

Mein Fantasy-Highlight 2015 war eindeutig die Reihe OMMYA.  Die Story war rasant und hatte Suchtpotential. Ob es dem Autor gelungen ist, mich auch mit der Fortsetzung zu fesseln?

OMMYA – Freund und Feind

von

Dennis Blesinger

Bildquelle und Klappentext: Dennis Blesinger

(ca. 290 Seiten)

Klappentext:

Bei OMMYA – der Organisation für Magische und Mystische Angelegenheiten – ist der Alltag eingekehrt.
Übergänge in fremde Welten wie Narnia, Shan-Gri-La und Nimmerland, magische Artefakte wie Dorothys rote Schuhe, Rotkäppchens Umhang und Neptuns Dreizack müssen katalogisiert werden. Die Quartalsinventur steht an.
Mitten in diese ungeliebte Aktivität hinein verschafft sich eine Gruppe Unbekannter Zutritt zu den Gewölben von OMMYA und macht sich auf und davon, bevor sie jemand stoppen kann.
Als ob das nicht genug ist, haben Renés Vorgesetzte offensichtlich ein Auge auf die gefährlichen Artefakte und Gegenstände im Lager geworfen und sind willens, sie zu benutzen.
Die Gruppe um René, Jochen, Sahra und Rebecca muss sich entscheiden, auf welcher Seite sie steht.
Ach ja.
Und sie müssen Alice nach Hause bringen.
Beide.

Meine Meinung:

 Dieses Mal beginnt die Story zwar märchenhaft fantastisch, aber eher ruhig. Die nächste Inventur steht an und beim OMMYA herrscht Chaos. In den allgegenwärtigen unübersichtlichen Räumen nutzt eine mysteriöse Gruppe die Unaufmerksamkeit der Belegschaft, um sich Zutritt zu OMMYA zu verschaffen… und… um aus OMMYA zu entkommen! Wer sind die Unbekannten und was haben sie vor? Und warum wurde kein Alarm ausgelöst? Als die Mitarbeiter um René dem Rätsel auf die Spur kommen und die Gefahr abwenden wollen, erhalten sie ungewollte Aufmerksamkeit. Doch damit nicht genug, plötzlich erscheint ein ranghoher Vorgesetzter mit Gefolge bei OMMYA und hat nichts Gutes im Sinn.

Die Situation eskaliert und die gesamte Anlage steht kurz vor dem Untergang… kann René und sein Team die drohende Katastrophe abwenden? Können sie verhindern, dass bestimmte Artefakte für einen weltlichen Krieg verwendet werden? Und was hat Alice mit all dem zu tun?

Eine wirklich kurzweilige, spannende, fantastische Story. Dieses Mal geht es nicht ganz so spektakulär und “laut” zu, in diesem Buch ist die Gefahr präsent, grausam aber eher leise bedrohlich, denn sie geht von intoleranten Menschen aus. Immer wieder süss sind die kleinen Anekdoten mit den Artefakten, sei es Dornröschens Bett oder Schneewittchens Sarg.. grins…

Ich denke, es ist von großem Vorteil, wenn man den ersten Band gelesen hat, sonst sind wahrscheinlich einige Bemerkungen nicht verständlich.

Mir jedenfalls gefällt die Fortsetzung ausgesprochen gut!! Es ist eine tolle Mischung aus Fantasy-Märchen, Endzeit-Thriller und mahnendem Gedankenmachen über die Zukunft der Menschheit.

Doch das wichtigste: das Buch macht einfach SPASS!! Wieder mal großartig gelungen, wie die Protagonisten jeder auf seine Weise mit der Situation und den unglaublichen Vorkommnissen umgehen. Sei es, die auf menschlicher Ebene oder aber die auf der märchenhaften Ebene.

OMMYA Teil 2 bekommt von mir uneingeschränkte

5 wundervolle Sterne.

Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.