Drúdir

Heute stelle ich Euch hier einen ganz besonderen Fantasyroman vor. Denn es geht seit Langem mal wieder um Zwerge. Zwerge? JA, seit Markus Heitz mir gezeigt hat, das Zwerge nicht nur knuffige, kleine Bärtige in Bergwerken sind,  die lustige Lieder singen, bin ich von diesen Fantasywesen fasziniert. Und so war ich sehr gespannt, auf diese neue Welt und ihre magisch begabten Zwerge in:

Drúdir: Dampf und Magie

von

Swantje Niemann

(ca. 442 Seiten)

Klappentext:

Ein neues Zeitalter ist angebrochen – aber die dunkle Magie der Vergangenheit kehrt zurück!

Dampfkraft und die genialen Maschinen der zwergischen Erfinder haben die Welt unwiderruflich verändert. Magie gilt als Relikt einer Zeit, in der Zauberei und Religion Werkzeuge der Unterdrückung waren. Deshalb ist es dem jungen Uhrmacher Drúdir nahezu unmöglich, seine magische Begabung zu akzeptieren. Doch als sein bester Freund ermordet wird, kann er nicht tatenlos bleiben.
Die Suche nach der Wahrheit führt ihn in die unterirdische Seestadt Schwarzspiegel. Dort begegnet er unerwarteten Verbündeten und entdeckt, wie fragil der innere Frieden der neugegründeten Zwergenrepublik ist. Seine Ermittlungen bringen ihn auf die Spur einer Verschwörung, die die Freiheit aller bedroht.
Drúdir muss in eine Welt der Geheimnisse, Intrigen und Gewalt eintauchen, um das Unheil abzuwenden…

Meine Meinung:

 Endlich wieder ein Buch, was mich magisch angezogen hat und mit seiner anspruchsvollen Fantasy in seinen Bann gezogen hat.

Die Geschichte um den magisch begabten Zwerg Drúdir beginnt mit der Ermordung seines Meisters. Drúdir selbst hält nicht viel von Magie und hat sich vom magischen Leben zurückgezogen. Doch schmerzt ihn der Tod des Zwergs sehr, denn, auch wenn sie sich eher selten gesehen habe, so hatten sie doch immer ein gutes Verhältnis.

Also macht sich Drúdir auf die Suche nach dem Mörder. Dabei muß er zwangsläufig seine magischen Fähigkeiten einsetzen und gerät so an unfreiwillige Verbündete. Denn nicht nur die Suche nach dem Mörder wird zu Drúdirs Aufgabe, auch das Aufdecken einer gewaltigen Verschwörung hängt damit zusammen.

Der Weg des magisch-begabten Zwerges wird gekreuzt von Elfen einer Eliteeinheit, von einer Zwergen-Ermittlerin, die Magie verabscheut, einer Halbzwergin mit rätselhaftem Hintergrund und… einem ganz besonderen Wesen… und hier treffen nun Mechanik und Magie aufeinander, Fantasy und Steampunk-Elemente, Moderne und alte Traditionen.

Es gilt, herauszufinden, wer Freund, wer Feind ist, wem man trauen kann und wer bei dieser Allianz evtl. mit falschen Karten spielt.

Eine herausragend gute Geschichte, fesselnd, anspruchsvoll, faszinierend in ihrer Komplexität und mit einfach tollen Charakteren. So abwechslungsreich, dass jede Seite neue Überraschungen bereit hält und sich die Protagonisten bis zum Schluß immer weiter entwickeln und man so nie sagen kann, wie es wohl ausgehen könnte.

Die Mischung aus technischen Fähigkeiten und Errungenschaften und der Magie, aus elektrischem Licht, Rolltreppen, Fluggeräten und Runenzauber, Elfen, magischem Licht und mächtigen Zaubersprüchen… liest sich einfach nur faszinierend!!

Ich bin absolut begeistert von diesem Buch und kann es jedem Leser, der keine Angst vor anspruchsvoller Fantasy hat, nur empfehlen!

Von mir bekommt „Drúdir“ auf jeden Fall

magische 5 Sterne.

Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

weitere Beiträge

Wie Eulen in der Nacht

Heute habe ich ein sehr poetisches Märchen voller Wunder für euch... Wie Eulen in der

Strickmuster

Heute habe ich mal wieder was wirklich Feines für die Handarbeitsfreunde: Strickmuster von Lesley Stanfield

Revolution Nano

Heute habe ich mal wieder einen Roman für euch, der sehr beängstigend ist, besonders für

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*