Feuerdämon: Lex Falkners Abenteuer

Fantasy und Abenteuer, Dämonen und albtraumhafte Begegnungen, eine besondere Bestimmung und ein Mann, der einfach nur “normal” sein will….davon handelt das folgende Buch:

Feuerdämon: Lex Falkners Abenteuer

von

Maxi Forteller

(ca. 506 Seiten)

Klappentext:

Ausgerechnet in der Nacht vor seinem Vorstellungsgespräch wird Lex Falkner von einem Albtraum heimgesucht. Noch im Banne der furchterregenden Erfahrung begegnet er einem alten Freund seines verstorbenen Vaters, der eine unfassbare Forderung stellt: Er, Lex, solle in die Fußstapfen seines Vaters treten. Er habe magische Kräfte und müsse diese nun einsetzen, um die ganze Menschheit zu beschützen.

Lex tut das als Spinnerei ab, doch es geschehen merkwürdige Dinge. Nicht genug, dass ihn weiter Träume von dem unheimlichen Feuerdämon quälen, er wird von seltsamen Wesen angegriffen, soll entführt werden. Wird Lex erkennen, was es mit all dem auf sich hat, und seine Bestimmung annehmen?

Meine Meinung:

Lex hat sein Studium beendet und wünscht sich nichts mehr, als den heißersehnten Job an der Universität zu bekommen. Doch plötzlich wird er von einem furchtbaren Albtraum heimgesucht. Und als wäre dies nicht schlimm genug, am Tage des wichtigen Vorstellungsgespräches, wird er auch noch von einem seltsamen, alten Mann belästigt, der sich als Freund seines verstorbenen Vaters vorstellt. Doch Lex hat keine Zeit für diesen sonderbaren Mann… er muß diesen Job bekommen! Und dann kommt alles ganz anders… Helmut überrumpelt ihn und die Ereignisse nehmen einen Lauf, den sich Lex niemals hätte träumen lassen…

Anfangs bin ich etwas schwer in die Geschichte hinein gekommen. Ich habe immer Probleme mit Stories, die in der Vergangenheitsform geschrieben sind. Irgendwie kann ich da die Emotionen nicht so gut nachempfinden. Doch so wie Lex nach und nach das wahre Ausmaß der Story um sich begreift, so fand ich den Faden zur Geschichte.

Als die bedrohlichen und unerklärlichen Ereignisse zunehmen, als die Polizei ermittelt und Lex von allen Seiten Gegenwind und Ablehnung erfährt, erhöhte sich die Spannung von Seite zu Seite.

Die Albträume nehmen dramatisch zu und die Folgen sind für Lex lebensbedrohlich.

Es geht um Zauberei, doch die Geschichte ist kein lustiges Zauberer-Fantasy-Abenteuer. Diese Art von Magie ist anders, kräfteraubend und bedrohlich. Der Leser wird gefordert, die Fantasie wird angeregt und der Schrecken, der Lex bedroht, geht unter die Haut.

Auch wenn ich durch die Zeitform im Roman nicht “mittendrin” im Geschehen war, so hat die lockere Schreibweise und die sympatischen Charaktere dafür gesorgt, dass ich die Story erlebt habe, als hätte sie ein guter Freund erzählt. Man ist zwar nicht mitten dabei, aber man kann den Anderen verstehen und seine Emotionen nachvollziehen. Die Geschichte hat mich dadurch dann doch in ihren Bann gezogen.

Die Ereignisse spitzen sich zu, das Ende wird dramatisch, rasant und unglaublich spannend.

Ich möchte der Geschichte um Lex Falkner

4 magische Sterne geben.

 Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.