Papa-Probetraining

Ein Vater auf Probe? Ein Vater wider Willen? Ein „später“ Vater? Nun, ich war wirklich gespannt auf ein Buch über einen ganz besonderen Vater und seine Erlebnisse…

Papa – Probetraining

von

Ben Weber

(ca. 225 Seiten)

Bildquelle und Klappentext:
www.ben-weber-bochum.de

Klappentext:

Können Schneeeulen tanzen?

Isst man Pommes mit Senf?

Fressen Löwen Fitnesstrainer?

Warum stellt sich Benno Weber neuerdings diese merkwürdigen Fragen?

Als der in die Jahre gekommene Fitnesstrainer und Hausmann eines Tages nach Hause kommt, ist er ziemlich überrascht: In seiner Küche sitzt ein Kind! Der neunjährige Leo, ein Schüler aus der Klasse seiner Ehefrau Susanne, ist verzweifelt, weil er Probleme mit seinen Pflegeeltern hat. Als der Junge kurz darauf ins Kinderheim abgeschoben wird, gelingt es Susanne, Benno zu einem Treffen mit Leo zu überreden. Diese Begegnung mit dem fremden Heimkind bringt nun das geordnete, ruhige Leben des midlifekrisengeplagten Mannes ziemlich durcheinander …
In dieser autobiografisch inspirierten Geschichte beschreibt der Autor mit Augenzwinkern und einer gehörigen Portion Selbstironie, wie er sich darauf einlässt, sein wohlstrukturiertes und bequemes Leben einzutauschen gegen das gewöhnliche Chaos und Abenteuer im Zusammenleben mit einem Kind.

Meine Meinung:

Ein wirklich außergewöhnliches Buch und irgendwie ganz anders, als ich es erwartet habe… obwohl… schaut man sich das Video zum Buch an, könnte einem schon klar werden, dass dies kein klassisches „Lebenswerk“ ist 😉

In wirklich locker, witziger und ehrlicher Erzählweise berichtet der Autor von einer Geschichte, die fast zu unglaublich klingt, um wahr zu sein. Da sitzt plötzlich ein Neunjähriger in seiner schönen Küche und bringt von da an sein Leben ganz schön.. durcheinander? … auf Trab?

Ein Mann im „besten Alter“, ohne eigenen Kinder, scheinbar sehr gut damit arrangiert. Und nun verbringt er mehr und mehr Zeit mit diesem kleinen, störrischen, eigensinnigen und eigenwilligen Kerl, gewollt und ungewollt. Und so kommt es zu echt komischen Situationen, die er meistens spontan, unkonventionell und wirklich sehr gut zu meistern weiß.

Als der Knirps auch noch bei Susanne und Ben übernachten darf, scheint für ihn festzustehen, DAS muß Mann sich wirklich nicht ständig antun!

Und doch kommt alles ganz anders, denn dieser freche, übermütig, hibbelige und manchmal sehr aufmüpfige Junge findet mehr und mehr den Weg in Bennos Herz.

Eine wirklich super süsse Geschichte über einen Mann, der plötzlich Vater wird. Mit viel Augenzwinkern und sehr viel Ehrlichkeit erzählt. Wer Kinder hat, wird sehr oft beim Lesen schmunzelnd nicken! JA, so ist es mit einem Kind.

Ich fand die Geschichte sehr schön, ganz ohne Moralgesäusel, ganz ohne mahnende Worte. Einfach nur ehrlich!

Von mir gibt es eindeutige

5 Engelchen!

7 thoughts on “Papa-Probetraining”

  1. Hey!
    Das Buch hört sich wirklich toll an, da versuche ich gerne mein Glück 😉

    Also ich habe mir gerade mal deinen Blog angesehen und finde ihn echt toll. Besonders gefällt mir deine Gestaltung 😉
    Hab dich direkt mal per Mail abonniert.

    lg
    Carla

  2. Das klingt nach amüsanten tollem Lesestoff und ich versuche gerne mein Glück.

    Deinen Blog finde ich klasse,
    Du hast du Bücher so schön nach den verschiedenen Genre,
    dass ich imer gerne zum Stöbern vorbeischaue.

    Liebe Grüße
    Elke

  3. Eine merkwürdige Zeit, diese Weihnachten.
    Trotzdem beschäftigt mich auch der Alltag mit all seinen „Problemchen“.

    Mich ärgert zum Beispiel, dass Amazon meinen Roman zurzeit nur als E-Book liefert. Obwohl die Printversion meines Romans „Papa-Probetraining“ laut Verlag (BoD) lieferbar ist, präsentiert Amazon das Buch als „neu“ zurzeit nur überteuert (12,73€) über einen englischen Drittanbieter an (was aber erst auf den folgenden Internet-Seiten erwähnt wird…). Kein Hinweis auf Lieferprobleme, keine Erwähnung des Normalpreises von 8,90 €. Der ja schließlich für alle deutschen Anbieter zwingend ist.

    So aber ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass ich auf dieser Plattform noch ein Buchexemplar verkaufen kann …

    Nun ja, wie gesagt: Momentan gibt es andere Dinge, die uns mehr beschäftigen. Die Hoffnung auf ein schönes Fest war wohl noch nie so groß und wichtig wie in diesem Jahr…

    Deshalb wünsche ich uns allen frohe und friedliche Weihnachten
    Ben Weber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*